Jump to content
Ständig interessante neue Typo-Inhalte auf Instagram. Abonniere @typography.guru.

Deutschlandkarte als Font

Empfohlene Beiträge

Þorsten

Trotz …

-webkit-font-feature-settings: "liga" 0;
font-feature-settings: "liga" 0;

Also wirklich, Safari! :hammer:

Link zu diesem Kommentar
Kathrinvdm

Bei meinem 5.1-Safari: Buchstaben …  :oops:

Nächste Woche richte ich den neuen Rechner ein mit aktuellem Betriebssystem und fangfrischem Safari. (Der Klapprechner läuft immer noch mit dem Mountainlion, Ihr wisst schon, warum …)

 

Nur, damit Ihr mein visuelles Erlebnis mit mir teilen könnt:

;-)

Link zu diesem Kommentar
Þorsten

Bei meinem 5.1-Safari:

Dann ſollten Sie aber langſam mal mit der Zeit gehen, junge Frau! ;-)

 

Danke für den Screenshot! Anscheinend kann Safari 5.1 doch TTFs einbetten (ich erkenne die Buchstaben, die Peter eingebaut hat); es hapert nur an der Unterstützung automatischer Ligaturen.

Link zu diesem Kommentar
catfonts

Das Webfontkit hatte ich zum ersten Testen übrigens weggelassen, weil ich anscheinend über einen merkwürdigen Bug im Webfontkit-Erzeuger (boah, was für ein denglisches Wortungetüm!) auf Fontsquirrel gestolpert bin. Trotz Expertenmodus wollte das Eichhörnchen anscheinend noch was optimieren und hat der s_t-Ligatur für das kleinere Sachsen-Anhalt automatisch U+FB06 (für st) zugewiesen, den entsprechenden LIGA-Eintrag aber ersatzlos gestrichen. Damit hat’s dann nicht mehr funktioniert. :-?

 

P.S. Ich hatte nur den Expertenmodus versucht. Vielleicht tritt das Problem in anderen Modi nicht auf? Nur dass du die Codes jetzt nicht wieder raus nimmst! Ich finde sie eigentlich schon sehr komfortabel.

 

Ist ja auch blöd, dass dieser Österreicher mit dem Seitenscheitel und dem Bikinizonen-Bart uns versaut hat, für die drei Bundesländer mit ... Sachsen ... die eigentlich naheliegenden Abkürzungen zu verwenden. SachSen, Sachsen-Anhalt und NiederSachsen.

 

Ich werde mal, um dieses s_t-Problem zu lösen (hier hat mir auch FontLab die Glyphe mit einem Unicode versehen wollen) wohl umbenennen, und auch in den OpenType-Lookups das ändern.

Link zu diesem Kommentar
Martin Schulz

@catfonts: Wow! Du hast Dir wirklich eine Menge Arbeit gemacht. Ich bin ganz von den Socken, wie schnell Du bist und wie gut das funktioniert. Über die Zeichenoutlines entstehen im InDesign so auch noch eine Menge Varianten. Ganz groß!

 

Dann muss sich mal das Hörnchen drüber her machen. Bin gespannt, ob das Programm da meckert, wenn ja, muss ich wohl noch mal Länder mit glatteren Konturen verwenden

Wenn ich in den nächsten Tagen dazu komme, werde ich auch noch mal versuchen, eine vereinfachte(re) Karte mit glatteren Ländergrenzen zu zeichnen.

Grüße und Dank

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...
Martin Schulz

@catfonts: Ich habe jetzt mal – nicht zuletzt wegen der etwas unklaren Rechtslage bezüglich der Vektoren – eine Bundesländerkarte neu gezeichnet, die nur Linien mit 90- bzw. 45-Grad-Winkeln verwendet. Was hältst Du davon? Hast Du Lust, Zeit und Nerven, den Font noch mal mit diesen Vektoren zu verwenden? Ich schicke Dir gern eine PDF mit den Daten zu.

Das würde dann so aussehen:

oau9li.jpg

  • Gefällt 4
Link zu diesem Kommentar
Þorsten

Toll! Besonders die friesischen und pommerschen (Halb-)Inseln sind einfach :biglove:!

 

Ich hatte erst befürchtet, dass bei Einsatz kleinerer Versionen und nur einiger Länder die Wiedererkennbarkeit leiden könnte, aber ein kurzer Test hat mich (bis auf eine mögliche Ausnahme) eines besseren belehrt, selbst bei den genial-einfachen Hamburg- und Bremen-Umrissen.

 

Bloß mit dem abstrahierten Berlin-Umriss werde ich nicht auf Anhieb warm. Ich sehe da irgendwie einen nach links blickenden Entenkopf und nicht Berlin. Ließe sich da vielleicht noch irgendwo ein Dreickchen absägen oder anstückeln, ohne das Gesamtprinzip zu verletzen? Ich bin mir nicht sicher, was (mir) fehlt, um die Assoziation „Berlin“ auszulösen. Ist es die fehlende „Taille“ zwischen Gatow und Friedrichshagen? Oder ist es die Südgrenze, die (statt waagerecht–45°) etwas weniger abstrahiert aus zwei Parallelen mit einem kurzen Verbindungsstück besteht? :-?

Link zu diesem Kommentar
Martin Schulz

Ich schau da morgen mal kritisch rüber. Die Kantenlängen werden durch ein Raster definiert, weswegen ein höherer Detailgrad bei Berlin nicht funktionieren würde.

Link zu diesem Kommentar
catfonts

Ich schau da morgen mal kritisch rüber. Die Kantenlängen werden durch ein Raster definiert, weswegen ein höherer Detailgrad bei Berlin nicht funktionieren würde.

Das ist Sinnvoll

Link zu diesem Kommentar
Þorsten

Notfalls müsste man Berlin etwa detailreicher bauen, etwa so:

 

attachicon.gifberlin on 45.PNG ?

 

Ich kann dein Bild nicht sehen. Im Originalbeitrag sehe ich nichts. Im Zitat taucht plöztlich dieser Link auf. Wenn ich darauf klicke, kommt diese Fehlermeldung: »Du hast keine Berechtigung, um diesen Dateianhang aufzurufen.« :-?

 

Berlin IST eine nach links blickende Schnatterente! *lach*

 

:biglove: Ich bin überzeugt – und werde die Berlinkarte wahrscheinlich bis an mein Lebensende mit einem Entenkopf assoziieren. Danke für das schöne sprachliche Bild!

Link zu diesem Kommentar
Mueck

Toll! Besonders die friesischen und pommerschen (Halb-)Inseln sind einfach :biglove:!

Über eine Nachbearbeitung der Insel Norderneytrumgeoog sollte man noch mal nachdenken ... ;-)

Wohin ist denn das entschwunden, was wir gegen Sansibar eingetauscht haben? ;-)

Link zu diesem Kommentar
Martin Schulz

Auch nach kritischem Herumprobieren sehen die Konturalternativen zum Entenkopf-Berlin nicht überzeugender aus – weswegen ich mich zugunsten der Form und der Rasterhaltigkeit bei allen Köpenickern, Spandauern, Märkisch-Oderländern und Potsdam-Mittelmärkern entschuldigen möchte.

 

svgw2f.jpg

 

Und natürlich bei allen Bewohnern volleyballfeldgroßer Nordseeinseln mit phantasieanregenden Doppel-O-lastigen Namen, die es der groben Harke wegen nicht geschafft haben … Bei allen 20 ;-)

  • Gefällt 3
Link zu diesem Kommentar
Kathrinvdm

Tja, wer zu klein ist, der fällt durchs Raster. Das passiert Hühnereiern jeden Tag … Da bekommt das Wort »Eiland« eine ganz neue Bedeutung.  ;-)

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar
Mueck

Und natürlich bei allen Bewohnern volleyballfeldgroßer Nordseeinseln mit phantasieanregenden Doppel-O-lastigen Namen, die es der groben Harke wegen nicht geschafft haben … Bei allen 20 ;-)

Wenn paar Eilande weggefallen wären ... Das wäre eben Schicksal im Generalisierungsprozess ...

Aber da wurden mind. 3 Inseln zu einem Megafriesenhügel zusammengeschoben und täuschen da was vor, was es nicht gibt ... Das fällt halt auf und sieht falsch aus ...

Das Projekt, Helgoland und Düne ganz real wieder zu verbinden, ist ja wohl gescheitert ...

Link zu diesem Kommentar
Kathrinvdm

Das Projekt, Helgoland und Düne ganz real wieder zu verbinden, ist ja wohl gescheitert ... 

 

Stimmt. Leider – ich finde, das Konzept klang vielversprechend. 

Link zu diesem Kommentar
Mueck

Stimmt. Leider – ich finde, das Konzept klang vielversprechend.

In der Tat. Momentan ist Helgoland ja nicht mehr so sonderlich attraktiv für Touristen ...
Link zu diesem Kommentar
catfonts

Nun ja, auch als Zoll-Ausland ist ja ein „Ei-Land“ durchs Raster geplumst, das möglicherweise ja ein halbes Quadrat ehrenhalber verdient hätte. Aber das fällt allein wegen des Abgelegenen Standorts bei fast allen Deutschlandkarten durchs Raster.

 

Nachdem ich heute von Martin Schulz die Karten als PDF bekommen habe (Danke dafür!)  bin ich heute fleißig gewesen.

Ich habe mir in Corel eine Seite eingerichtet, auf der ich ein 10-Einheiten/em-Raster habe. dort habe ich die PDF-Dateien importiert, und so skaliert, dass Martins Kartenraster exakt auf das Font-Raster trifft, mir also beim Import in den Font die Knoten nicht auf den Raster korrigiert werden, und ich schräge Linien bekomme. Dann habe ich noch die verschiedenen Länderrahmen erzeugt, und dann diese, sowie die Länder und ganz Deutschland in Fontlab übertragen. Martins Knoten liegen also auch hier im Font exakt auf ganzzahligen 10er-Werten bei einer Font-Auflösung von 1000 Einheiten/em. Die Karten dürften also selbst bei gigantischer Hauswand-füllender Skalieriung exakt sauber sein.

 

Da Martin die Karte unter CC Lizenz haben wollte, habe ich das auch für den Font übernommen und den Urheber der Karte auch im Font genannt. Als Textfont habe ich einen meiner Fonts, die auch unter CC Lizenz sind genommen, hier mein Yiggivoo elchen ich in großem Umfang, also auch mit ẞ und sogar grichischer und kyrilllscher Schrift eingebaut habe.

 

Die OpenType-Ersetzung ist wie gehabt, nur dass ich für die Deutschlandkarte jetzt 5 Varianten DA - DE (identisch auch da bis de) Wobei DA vor  den Ländercodes zu schreiben ist, und dann nach den Ländercodes DB, DC, DD, DE oder DX zu schreiben ist, um die Karte abzuschließen. DA ist also eine Hintergrund-Grafik mit der kompletten Fläche Deutschlands, wenn man die Karte unterlegen möchte.

post-22079-0-36165300-1390599034_thumb.p

 

Die Ländercodes sind dann wie gehabt, wobei wieder Großbuchstaben die Länder vollflächig zeigen, also direkt aneinandergrenzend, während die Kleinbuchstaben eine sichtbare Grenze dazwischen frei lassen. Die „Abschluss-Karte„ DE enthält diese Grenzen, so dass auch alle Länder sichtbar gezeigt werden können, wenn man nur einige Länder farblich hervorheben möchte.

 

post-22079-0-04687000-1390599282_thumb.p

 

Ich hoffe, den Font so vielseitig wie möglich ausgestattet zu haben. Weitere Rahmen-Varianten mit den Codes DF bis DZ sind auf Wunsch aber noch möglich.

 

Hier der Font zum Download

 

Was jetzt die bemängelte Grobheit, und damit den „Mega-Friesenhügel“ das Entenkopf-Berlin und fehlendes Insel-Krümelzeug anbelangt, könnte man zu einem späteren Zeitpunkt ja noch einmal eine Karte mit doppelter Auflösung zeichnen, sodass dann die Knotenpunkte im Font bei gleicher Auflösunf nicht auf den 10er, sondern den 5er Positionen liegen.

  • Gefällt 7
Link zu diesem Kommentar
catfonts

Ach so, mit der Zeit könnte man so eine ganze Familie bauen: Österreichische Bundesländer, Schweizerische Kantone, Europa mit den Staaten oder gar USA? Schön in gleicher Machart.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Þorsten

Toll! :biglove:

 

Nur ein kleiner Bug-Report: In die LIGA-Tabelle hat sich ein Tippfehler eingeschlichen:

B_B ⇐ B E

Der Code für Berlin erzeugt also Brandenburg.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

FDI Type Foundry besuchen
Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Hier beginnt deine kreative Reise.
Canapé – eine »gemütliche« Schriftfamilie von FDI Type.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.