Jump to content

Schriftabhängigkeiten feststellen


Togijak

Empfohlene Beiträge

@all

 

Ich hab 451 Schriften auf meinem Rechner (Win 7) installiert, die vermutlich teilweise von Programmen installiert wurden. Da ich mache einfach nur häßlich finde, sicher freiwillig nie verwenden werde frage ich mich, ob es eine Methode gibt um Abhängigkeiten von Schriften festzustellen = Schrift XY wurde von Programm A installiert / wird von Programm A genutzt. Kann man diese Abhängigkeiten feststellen, könnte man unnötige Schriften deinstallieren. (auf die Idee gekommen bin ich, weil es ein Tool gibt, mit dem man sich anzeigen lassen kann, von welchem Progamm eine dll genutzt wird)

 

OK alternativ kann man ungeliebte Schriften einfach mal deaktivieren und abwarten, ob sich irgend ein Programm meldet und rumnörgelt, dass Schrift "häßlich15" fehlt, was ich aber nicht für besonders elegant finde.

 

Hat dazu jemand ne praktikable Idee?

 

thx

 

Togijak

Link zu diesem Kommentar

Generell gibt es erst einmal keine Rückwärtsverknüpfung von Schriftarten und Programmen, es wird also nirgends gerspeichert, welches Programm welche Schrift installiert hat. Die Installation der Schriften ist praktisch eine weitere, unabhängige Installation innerhalb des Programm-Setups.

 

Ledig einige sehr wenige Programme installiere so auch einzelne spezielle Schriftarten, in denen dann z.B. Symbole für die Benutzerschnitstelle gestaltet sind. Ich habe vielleich 3 oder 4 solche Schriften jemals auf dem Rechner gehabt, derzeit kenne ich nur EINE EINZIGE Schrift, die aktuell für eine von mir installierte Software generell benötigt wird, die für eine Software praktisch eine Systemschrift darstellen. Allerdings "meckert" das betreffende Program dann auch nicht, sondern eventuell bleiben dann Menüs eventuell leer.

 

Diese Schriften sind dann aber zumeist eher strunz-normale Schriftenm, und nicht besonders "schönw" oder gar grotten häßliche Schriften.

 

Letztlich verwenden aber nahezu 99,99% aller Programme einfach die vom Betriebssystem festgelegten Systemfonts.

 

Das bedeutet, die grafischen "Design-Fonts" können gänzlich nach belieben deinstalliert werden, ohne dass irgend eine Software dadurch ein Problem bekommt. Lediglich Dokumente, die mit einer dieser Schriften erstellt wurden, können dann eventuell komplett komisch aussehen, da dann versucht wird, die Schrift durch eine möglichst ähnliche aus sden noch installierten Schriften zu ersetzen.

 

 

Generell ist man auch in den meisten Fällen nicht gezwungen, all die mitgelieferten Schrifarten tatsächlich installieren zu lassen. Hierzu sollte man BEI JEDEM Programmsetup die "Benutzerdefinierte Installation" wählen, weil man nur so die Kontrolle hat, nicht benötigtes, wie etwa Beispielgrafiken oder Fonts, aber auch soinst zwangsweise mitinstallierte Dinge, wie Browsertoolbars, verstellte Nutzlos-Suchmaschinen, unnütze Systtemtools und andere Adware-Programme von der Installation auszuschließen.

 

Übrigens werden, wenn du eine Software, die dir irgend eine Zusatz-Installation - also zum einen möglicherweise ungewünschte Fonts, aber auch so einige nervige Werbeprogramme, Systemtuning-Programme, Toolbars usw. - während des eigentlichen Program-Setups untergeschoben haben, bei der Deinstallation dieser Haupt-Software nicht auch autromatisch mit deinstalliert. Wenn du also z.B. ein Grafikprogramm, das dir 100 Schriften ins System bringt, dann wieder deinstalliert, bleiben die Schriften erhalten.

Link zu diesem Kommentar

@Kathrinvdm

 

nein Du hast falsch vermutet :nana: , denn 1. verwende ich Main-Type und 2. bei ganz viel Nachdenken hättest Du selbst drauf kommen müssen, denn wie kann man eine Schrift / einen Font deaktivieren (nicht deinstallieren) ohne Fontmanger?

 

(ich hatte übrigens die Suche bemüht - lag wohl an der Formulierung = sorry wegen dem Doppelposting)

 

@catfonts

Ich bin seit Zeiten vor dem 8086 beruflich mit dem Computer in der einen oder anderen Form verbunden (angefangen hat alles mit der beruflichen Hardwareentwicklung) weshalb mir keine Software wissenschaftlich was installiert was ich nicht will. Welche Software welche Schrift installiert hat kann ich heute nicht mehr sagen, aber ich hab extra ein Image von nackten Win 7 gemountet und dort sind es unter 100 Fonts und da ich an Geister nicht glaube und die selbst wenn nicht über mein Bootpasswort weg kommen, müssen die restlichen Fonts durch Software installiert worden sein. UPS ich bin ein Dummkopf und ein (ungewollter = nicht vorsätzlicher) Lügner, denn ich habe Office 2013 und LibreOffice in der Standardkonfig installieren lassen aber zumindest ein Teil der grausigen Schriften war schon vor Libreoffice da (das ich erst kürzlich installiert habe).

 

OK ich schmeiß einfach runter was unerträglich für mich ist / von mir nich nie benutzt wurde.

Link zu diesem Kommentar

@Kathrinvdm

 

nein Du hast falsch vermutet :nana: , denn 1. verwende ich Main-Type und 2. bei ganz viel Nachdenken hättest Du selbst drauf kommen müssen, denn wie kann man eine Schrift / einen Font deaktivieren (nicht deinstallieren) ohne Fontmanger?

 

Da wir schon am klugscheißern sind: Moderne Betriebssysteme können das mit der ihnen eigenen Schriftverwaltung.

Link zu diesem Kommentar

na da ich nicht mit mit meinem Betriebssystem verheiratet ist es mir egal, dass jemand Win 7 für altmodisch hält (das ich nur benutze weil es viele Sachen für Linux einfach nicht gibt) und an Glaubenskriegen Mac / PC beteilige ich mich aus Prinzip nicht.

 

@Phoibos Aber nun hast Du mich neugierig gemacht - welches OS hat den eine richtige Fontverwaltung?

Link zu diesem Kommentar

Und ich wollte dir, dei der Vermutung, eben doch ein Express-Setup gemacht zu haben keinesfalls inkompetenz im Umgang mit Rechnern unterstellen, und es gibt eben auch Software-Produkte, die auch ungefragt Schriften installierten.

 

Die einzige Software, die im moment von einem mitinstallierten Font abhängig ist, um ordnungsgemäß zu funktionieren ist ein Betrachter für ASCII-Art, der eine skaliwerbare Vektorscxhrift mit der Zeichenbelegung alter MS-DOS-Pixelschriften enthält, und das auch in der alten Codierung, um eben diese richtig darstellen zu können.

Link zu diesem Kommentar

… nein Du hast falsch vermutet  :nana: , denn 1. verwende ich Main-Type und 2. bei ganz viel Nachdenken hättest Du selbst drauf kommen müssen, denn wie kann man eine Schrift / einen Font deaktivieren (nicht deinstallieren) ohne Fontmanger? …

 

Na ja, in manchen Schriftenverwaltungsprogrammen (zum Beispiel dem FontExplorer) wird Dir in einer gesonderten Liste angezeigt, welche der Fonts systemrelevant sind und damit wäre Deine Frage dann leicht zu beantworten gewesen. Aus dieser Überlegung heraus habe ich vermutet, dass Du ohne ein solches Schriftenverwaltungsprogramm arbeitest.

 

Davon mal abgesehen wirst Du Deine Chancen auf hilfreiche Antworten hier im Forum deutlich erhöhen, wenn Du solche für den Kontext relevanten Angaben direkt im Eröffnungspost mitteilst. Nicht jeder Leser hat die Zeit oder die Lust, in jedem Thread »ganz viel Nachdenken« zu investieren, sondern wird das Thema dann vielleicht eher ohne eine Antwort verlassen. 

 

Im Internet lassen sich übrigens für viele Programme (Microsoft Office beispielsweise oder auch die Adobe Creative Suiten) Listen aller Schriften finden, die mit diesen ausgeliefert wurden. Anhand dieser Listen kann man abgleichen, ob einige der Fonts auf dem eigenen Rechner aus einer dieser Quellen stammen – und ob man sie benötigt oder nicht. 

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

@ Togijak

Auch wenn dies nicht gefragt war, aber mit dieser Anleitung kann man zahlreiche, für Normalnutzer sinnlose Win7-Schriften deinstallieren welche nur dazu dienen irgendwelche exotischen Schriften darzustellen und die Schriftenmenus der Programme vollzustopfen. Statt dessen kann man ja Code2000 installieren.

 

@ catfonts

Würde ich dies von Prinzip aus nicht ablehnen, würde ich wetten, daß Du noch ein Programm installiert hast welches eine Schriftabhängigkeit hat. :-)

Ligafaktur installiert ja ein paar Frakturschriften mit, diese kann man problemlos rausschmeißen und bei Bedarf per Schriftverwaltung laden. Aber ohne die „LFSystemschrift“ meckert das Programm beim Start, funktioniert aber dann doch.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

@Kathrinvdm

 

 

Na ja, in manchen Schriftenverwaltungsprogrammen (zum Beispiel dem FontExplorer) wird Dir in einer gesonderten Liste angezeigt, welche der Fonts systemrelevant sind und damit wäre Deine Frage dann leicht zu beantworten gewesen.

Du willst mich wohl ärgern? neee lach, aber ich ärger mich immer mehr, dass ich den FontExplorer nicht habe (und ihn mir auch nicht leisten kann (EU-Rentner)).

 

 

Im Internet lassen sich übrigens für viele Programme (Microsoft Office beispielsweise oder auch die Adobe Creative Suiten) Listen aller Schriften finden

Also 1.gebe ich zu, dass ich überhaupt nicht auf die Idee gekommen wäre, nach so einer Liste zu suchen. 2. will ich jetzt nicht aufzählen, was ich alles an Software installiert habe / hatte = gibt ne lange Liste. 3. kann ich da wo ich wohne (eigentich müsste man vegitiere sagen) nur mit einem Surfstick ins Netz = ich muss auf das Volumen achten da teuer (ich find bestimmt noch ein paar Ausreden warum ich darauf nicht kam, gerne auf den Weg verzichten würde).

 

Aber jetzt will ich an der Stelle mal schnell erklären, was mich als nicht Fontexperte überhaupt hier her getrieben hat = ich hatte früher einen Freund (Nick = Bleisatz) der Schriftsetzer + Mediengestalter war, durch den ich nicht nur viel über Schriften / Typografie gelernt habe, sondern auch einen anderen Blick was Schriften / Gestaltung betrifft bekommen habe. Da ich mich in letzter Zeit mit E-Books beschäftige, die häufig (auf den Readern) nur wie ein Buchstabenhaufen aussehen (erfreuliche Ausnahme i-Book), war es naheliegend, wieder mehr an das Thema Typografie und der Umsetzung in diesem Bereich zu denken. 

 

@Vitrioloel

Danke, sehe ich mir auf jeden Fall in Ruhe an.

 

@Schnitzel

Sorry – wo ich den falschen Nick her habe = lag wohl an der späten Stunde. OK – ich bestreite nicht, dass ich gerne auch  einen Mac hätte, dann könnte ich mit einem Linuxrechner ins Netz. Warum das nicht realisierbar ist, steht weiter oben.

 

@all

Bei windoof sind übrigens alle Schriften in einem Folder

 

fontsvhajf.jpg

 

und sowas z.B. habe ich nicht 

 

nichtfreiwillig88zgo.jpg

 

 (bei vollem Bewusstsein) installiert

 

Togijak

Link zu diesem Kommentar
Gast Schnitzel

@Schnitzel

Sorry – wo ich den falschen Nick her habe = lag wohl an der späten Stunde. OK – ich bestreite nicht, dass ich gerne auch  einen Mac hätte, dann könnte ich mit einem Linuxrechner ins Netz. Warum das nicht realisierbar ist, steht weiter oben.

 

Der Nick war schon richtig, ich habe nur für Phoibos geantwortet, obwohl die Frage an ihn gerichtet war. 

Link zu diesem Kommentar

Doch, die China-Schriften kannst du sehr wohl absichtlich auf dem Rechner haben, denn die sind in einem Betriebssystem-Paket, das verhindern soll, dass man, landet man versehentlich auf einer China-Seite nur Kästchen sieht-

 

Zudem Windoof: Das packt zwar alle Schiftarten in den Ordner c:\windows\fonts, aber zeigt diesen dann nicht als normalen Ordner an, und damit auch nicht einmal ansatzweise, was da drin ist. Wwenn du z.B. eine Schrift mit gleichem Namen neu istallierst, dann sagt dir Windoof zwar, dass es die Schriftart schon gibt, und fragt dich, ob es die alte Version ersetzen soll. Dann aber löscht es die alte Version NICHT, sondern benennt die Datei einfach nur um, indem die älteren Versionen dann eine laufende Nummer an den Dateinamen bekommen, und verbleiben dann im Font-Ordner. Windoof selbst bietet dann keine Möglichkeit, dort aufzuräumen.

Link zu diesem Kommentar

OSX hat eine rudimentäre Schriftverwaltung, seitdem ich es kenne. Und Windows kann, sofern Du den Weg über die Systemsteuerung-> Schriftarten nimmst, seit afair Vista, sicher aber mit 8, Schriften aktivieren und deaktivieren über den aus der Systemsteuerung zu öffnenden Smartordner.

Link zu diesem Kommentar

@Phoibos

 

Ich geb zu, dass ich den Weg über die Systemsteuerung seit dem Adobe Typemanager (den ich vor vielen Jahren mal hatte) nicht mehr benutz hatte. Allerdings werden da scheinbar (ich wills nicht ausprobieren) nicht nur einzelne Schriften sondern möglicherweise die ganze Familie gelöscht.

 

verwaaltungr8ksk.jpg

 

Link zu diesem Kommentar

Erst mal einen Doppelklick, auf die jeweilige Familie, dann hat man zugriff auch auf die einzelnen Fonts.

 

Zudem ruft die Systemsteuerung auch nur c.\windows\fonts auf, es ist also ziemlich egal, wie man dort hin kommt.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung