Jump to content
Registriere dich bei Typografie.info und schalte sofort alle Mitgliederfunktionen (einschließlich des Download-Portals) frei …

Ersatz für FontExplorer X Pro

Empfohlene Beiträge

umpapah

Nachdem die Unterstützung und Weiterentwicklung von FontExploror X Pro zum 30.6 eingestellt wurde, suche ich – für der Fall der Fälle – Ersatz. Er sollte gut und (relativ) günstig sein.

Nein, Suitcase ist für mich keine Option.

 

Danke für Eure Antworten

Link zu diesem Kommentar
Phoibos

Vielleicht sollten wir eine aktuelle Übersicht erstellen?

Mir bekannte Fontmanager mit Lebenszeichen:
Windows:
Fontbase: https://fontba.se/

Nexus Fontmanager: https://www.xiles.app/

Extensis Connect (ehemals Suitcase): https://www.extensis.com/connect/fonts?hsLang=en

FontExpert: http://proximasoftware.com/fontexpert/
Maintype: https://www.high-logic.com/font-manager/maintype

 

MacOs:
Fontbase: https://fontba.se/

Extensis Connect (ehemals Suitcase): https://www.extensis.com/connect/fonts?hsLang=en

Typeface: https://typefaceapp.com/

Rightfont: https://rightfontapp.com/


Linux:

http://fontmanager.github.io/

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Microboy
vor 12 Stunden schrieb umpapah:

Nachdem die Unterstützung und Weiterentwicklung von FontExploror X Pro zum 30.6 eingestellt wurde, suche ich – für der Fall der Fälle – Ersatz. Er sollte gut und (relativ) günstig sein.

Updates und Support gibt es noch bis 30.6.2023. Du hast also noch etwas Zeit für den Umstieg … und Monotype arbeitet ja anscheinend auch einem neuem Produkt. 

Link zu diesem Kommentar
Carlito Palm
vor 1 Stunde schrieb Microboy:

und Monotype arbeitet ja anscheinend auch einem neuem Produkt. 

so nämlich! das wird sicher mindestens genau so gut sein und eher noch ein bisschen mehr können (und auch mehr kosten). für die meisten von uns, die wir alle typo-nerds sind und die wir (fast alle) davon leben, wird das ein kleines umgewöhnen sein und nicht weh tun. und monotype wird sicher eine möglichkeit einbauen, einen möglichst friktionsfreien umstieg auf das neue ding (inkl. import der über jahre aufgebauten selbstgewählten ordnung in der fontbiobliothek) zu ermöglichen. die werden sich ja nicht das eigene business zerstören wollen.

Link zu diesem Kommentar
vor 15 Minuten schrieb Carlito Palm:

die werden sich ja nicht das eigene business zerstören wollen

Nicht willentlich, aber der Wille alleine schützt auch nicht vor schlechten Entscheidungen. Ich hab jetzt nicht allzu viel Hoffnung, dass wir über das neue Produkt begeistert sein werden. 

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar
Phoibos
vor 22 Minuten schrieb Ralf Herrmann:

Ich hab jetzt nicht allzu viel Hoffnung, dass wir über das neue Produkt begeistert sein werden.

Ich auch nicht. Ich befürchte eine Abo-Lösung mit Plugins als DLC. Und Supidupi-Integration eigener Services, ob gewünscht oder nicht.
Vielleicht erbarmt sich ja Affinity oder Adobe reanimiert den Type Manager. Corel hat ja auch einen im Angebot bzw. hatte einen (früher von Bitstream, heute irgendwas moderner aussehendes).

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar
Phoibos
vor 1 Minute schrieb pürsti:

Woraus speist sich diese Skepsis?

Bei mir ist es der Wechsel zu SaaS und Abo-Modellen sowie einem Prinzip, dass die Gamer pay2win (mäßige bis unbrauchbare Basisfunktionalität, für alles andere gibt es dann Mikrotransaktionen) nennen. Zudem gibt es immer häufiger Software, die zwecks Plattformunabhängigkeit auf erstmal auf ein Riesenframework (Chromium+Javascript) setzen und dafür Speicher und Leistung geradezu verbrennen.

  • sehr interessant! 1
Link zu diesem Kommentar
R::bert
vor 28 Minuten schrieb Phoibos:

Vielleicht erbarmt sich ja Affinity oder Adobe reanimiert den Type Manager.

Wundert mich ohnehin, dass Adobe da noch nichts Neues aus dem Hut gezaubert hat. Zumal man sie mit den Adobe Fonts bzw. der CC-Font-Plattform im Prinzip sowieso als Monotype-Konkurrent betrachten kann. Anderseits haben sie da auch Monotype-Fonts (inkl. FontFonts etc.) im Portfolio. Vielleicht will man diese Art Geschäftsbeziehung nicht all zu sehr gefährden? Aber säße da Adobe nicht am längeren Hebel? 🤔

Und das, was man inzwischen in der CC-App (»Schriften verwalten«) vorfindet, könnte man ja auch schon langsam als Font-Management-Feature bezeichnen, eben nur komplett auf die CC-Fonts beschränkt. Schauen wir mal, was da noch kommt …

Link zu diesem Kommentar
R::bert
vor 1 Stunde schrieb Ralf Herrmann:

Ich hab jetzt nicht allzu viel Hoffnung, dass wir über das neue Produkt begeistert sein werden.

Geht mir genauso. Monotype scheint im Gegensatz zu anderen Playern in der Branche immer noch bei »Business-Centred« festzuhängen und wenig von »User-Centred« gehört zu haben …

Link zu diesem Kommentar
StefanB
vor 4 Stunden schrieb Carlito Palm:

so nämlich! das wird sicher mindestens genau so gut sein und eher noch ein bisschen mehr können (und auch mehr kosten). für die meisten von uns, die wir alle typo-nerds sind und die wir (fast alle) davon leben, wird das ein kleines umgewöhnen sein und nicht weh tun. und monotype wird sicher eine möglichkeit einbauen, einen möglichst friktionsfreien umstieg auf das neue ding (inkl. import der über jahre aufgebauten selbstgewählten ordnung in der fontbiobliothek) zu ermöglichen. die werden sich ja nicht das eigene business zerstören wollen.

Nach fünfmaligem Lesen des Beitrags bin ich mir nach wie vor nicht ganz sicher, ob er ernst oder sarkastisch gemeint ist. :aschehaupt:

  • Gefällt 2
  • lacht 3
  • zwinkern 1
Link zu diesem Kommentar
Sebastian Nagel

ich hab da gar keine Hoffnung dass etwas kommt, das so unabhängig von monotype ist, dass man es wirklich haben will.

Rein lokale Desktop-Anwendungen sind aus der Zeit gefallen (sie sind ja auch unpraktisch, sobald man mehr als einen Rechner hat), und eine Cloud-Anbindung dahin und dorthin ist dann halt abhängig vom Wille und den Interessen es Anbieters, der ja im Falle von Monotype nicht vom Verkauf von Software lebt, sondern von Font-Lizenzen ... eine allumfassende Fontverwaltung samt Marktplatz wird das nicht werden, gerade die letzten die nicht mit monotype verkehren, sind da außen vor. Wenn sie gnädig sind, erlauben sie, eigene Fonts in den Dienst hochzuladen, so wie es ja bei Adobes Font-Cloud der Fall ist (davon wieder los zu kommen ist dann eben extra-mühsam.

 

Wir haben im Büro derzeit eine Server/Client-Kombination, die hoffentlich noch ein paar wenige Jahre halten wird, und dann wird man weitersehen. Die jüngeren Gestalter nehmen ohnehin ohne es zu bemerken ständig Fonts von Adobe, das müssten wir schon aktiv sperren um das zu verhindern ... und die alte Fontbibliothek von anno dunnemal wird dann auch irgendwann einfach alt – optisch und vor allem auch technisch. Und die verbleibenden Schätze in der Sammlung bekommt man notfalls auch noch ohne Fontmanager dort installiert wo man sie braucht.

  • Gefällt 1
  • sehr interessant! 1
Link zu diesem Kommentar
Carlito Palm
Am 14.7.2022 um 16:53 schrieb StefanB:

Nach fünfmaligem Lesen des Beitrags bin ich mir nach wie vor nicht ganz sicher, ob er ernst oder sarkastisch gemeint ist. :aschehaupt:

tja, eigentlich hab ich ihn ernst gemeint. ich weiß schon, ich bin da sehr naiv und optimistisch. ihr seht die sache ja überwiegend pessimistisch – zugegeben mit durchaus guten argumenten. ich hoffe halt mal, dass es im laufenden jahr keinen versionssprung der CC geben wird und uns der FEX noch so lange erhalten bleibt. solange das neue ding noch nicht das licht der öffentlichkeit erblickt hat ist das alles halt reine spekulation. die hoffnung stirbt zuletzt. ich bin sicher, der thread wird dann richtig heiß, wenn die ersten erfahrungsberichte da sind.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...
Venus Justified

Ich hatte bis zuletzt einen uralten Crack vom Fontexplorer, der jetzt unter M2 nicht mehr läuft. 
Neuere Alternativen wie Typeface 3 oder Fontbase laufen zwar gut, aber ich finde die Schriftbetrachtung durch Scrollen sehr unangenehm. Lediglich bei FontAgent habe ich eine Ansicht gefunden, die es erlaubt Schriften per Pfeiltaste durchzugehen, so dass die Grundlinie der Vorschau immer ruhig bleibt – so wie das auch im Fontexplorer ging.
Leider hat FontAgent sonst nicht gerade viele Features für den Preis von 100 Dollar (zumindest kein Abo).

Will mir vielleicht jemand eine Lizenz für den letzten Font Explorer X Pro 7 verkaufen? Ich denke ich komme auch ohne Support nach dem Juni 23 klar – oder überseh ich da was?

Link zu diesem Kommentar
Phoibos

Moin,

 

willkommen an Board!

vor 7 Minuten schrieb Venus Justified:

Crack

Das wird hier gar nicht gerne gesehen, da hier fast alle mit ihrer Geisteskraft ihren Lebensunterhalt verdienen und deswegen auch die Schöpfungskraft anderer schätzen. Das illegetime Nutzen von Software, Fonts, Bildern... ist (von ganz, ganz wenigen Ausnahmen aus meiner Sicht) unmoralisch.

 

vor 9 Minuten schrieb Venus Justified:

oder überseh ich da was?

Ja. Ein Betriebssystem-Update oder ein Update von Adobe kann Dir die Software unbrauchbar machen.

Link zu diesem Kommentar
Venus Justified

"Unmoralisch" ist ein großes Wort, wenn es es um die verletzten Interessen eines multinationalen Konzerns geht – zumal diese Unternehmen uns, die wir nicht selten unter prekären Umständen arbeiten, zunehmend mit Abo-Konzepten und Quasi-Monopolen in jahrelange Abhängigkeiten treiben.

Auch habe ich mit keinem Wort empfohlen, oder darum gebeten Cracks zu teilen, lediglich gefragt, ob jemand eine, nicht mehr verwendete Lizenz verkaufen will (oder ist das mittlerweile auch illegal – es wär eigentlich nur wenig verwunderlich).

Hatte gehofft, dass in so einem Forum ein solidarischerer Umgangston herrscht.
 

@umpapah Sorry dass ich deinen Thread für meine Frage unterwandert habe. 

FontAgent wäre meine Empfehlung für dich, falls du das Layout des Explorers ebenso vermisst wie ich.

 

xoxo

VJ

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
  • 2 Monate später...
  • 2 Wochen später...
Carlito Palm
Am 31.10.2022 um 13:46 schrieb Diwarnai:

Dazu ein umfangreicher Artikel zum Font Management in macOS von Kurt Lang:

http://www.jklstudios.com/

der scheint ziemlich eindeutig »typeface« zu bevorzugen. ich hab mir deren seite durchgelesen und festgestellt, dass es dort (wenn auch zu fuß = einsenden per mail) möglich ist seine über die jahre aufgebauten vielfältigen fontlisten aus dem FEX zu übernehmen. 

arbeitet wer von euch mit typeface? könnt ihr das bestätigen?

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Dirk.K

Ich habe Typeface gekauft und bin begeistert! Das Übertragen meiner Sammlungen aus FontExplorer hat super funktioniert. Typeface ist sogar noch um einiges flexibler, was das Sortieren von Schriften betrifft. Und der Support ist schnell und freundlich.

Klare Kaufempfehlung, zumal die Software ja nicht mal 50 € kostet!

  • Gefällt 2
  • sehr interessant! 1
Link zu diesem Kommentar
R::bert
Am 6.8.2022 um 13:26 schrieb Venus Justified:

Neuere Alternativen wie Typeface 3 oder Fontbase laufen zwar gut, aber ich finde die Schriftbetrachtung durch Scrollen sehr unangenehm. Lediglich bei FontAgent habe ich eine Ansicht gefunden, die es erlaubt Schriften per Pfeiltaste durchzugehen, so dass die Grundlinie der Vorschau immer ruhig bleibt

Magst Du das mal den Machern von Typeface rückmelden? Ich könnte mir vorstellen, das wäre Futter für ein kommendes Update. 😉

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...
R::bert

Erstaunlich wie flüssig und leichtfüßig diese App funktioniert auf einem älteren Rechner im Vergleich zum FEX. Das macht richtig Spaß. Auch Riesenstapel voller erodierter Fonts mit massig Vektorpunkten (à la Gist Rough etc.) scheint sie spielend leicht zu verarbeiten. Sogar die Aktivierungen bleiben unter High Sierra nach dem Neustart noch erhalten.
Ein für mich essenzielles Feature vermisse ich aber dann doch: Offenbar kann man (noch) keine Unterordner mitimportieren und so nach Untergruppierungen (z.B. Sans geometrisch, humanistisch etc.) sichten. Oder habe ich da etwas übersehen?

bearbeitet von R::bert
Link zu diesem Kommentar
Diwarnai
vor 7 Minuten schrieb R::bert:

Oder habe ich da etwas übersehen?

Eventuell Carlito Palm Post: 

Zitat

… dass es dort (wenn auch zu fuß = einsenden per mail) möglich ist seine über die jahre aufgebauten vielfältigen fontlisten aus dem FEX zu übernehmen. 

 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Hier beginnt deine kreative Reise.
Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
FDI Type Foundry besuchen
Canapé – eine »gemütliche« Schriftfamilie von FDI Type.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.