Jump to content
Typografie.info
Typografie-Merchandise bei Teespring bestellen
Typografie-Merchandise bei Teespring bestellen
Typografie-Merchandise bei Teespring bestellen
Typografie-Merchandise bei Teespring bestellen
Gast

Topp-Thema: Eszett als Großbuchstabe

Empfohlene Beiträge

Mueck

Genau, wir würden ja sonst Tausende Löser von nebensächlichen Problemen arbeitslos machen und müssten die auch noch durchfüttern und die Millionen Inhaber nebensächlicher Probleme irgendwie ruhigstellen ...

 

BTW: Hoffentlich ist das runde Totem oderwasauchimmerdasist nicht urheberrechtlich geschützt, dann wäre der Deppenapostro'ph plötzlich das nebensächliche Problem ... ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten

Fußball? FUẞBALL? 🤔 Da mach’ ich doch mal gleich weiter …

 

Was gibt es nicht für tolle ẞ-Formen: Dresdner, Leipziger, Wolgaster, Zehlendorfer, … und jetzt auch die Machteburjer:

inCollage_20180805_195242457.jpg

Deren Prinzip: Ist zu nah am B es dran, mach ne Unterlänge ran!

 

Und nun weiß man auch, wie man das ẞ ersatzweise auf ASCII-Tastaturen schreiben kann/sollte:

das gro13e!

  • lustig! 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Z.

Wie sähe deiner Meinung nach denn eine gelungene Form für ein Versaleszett im Stil dieser Schablonenschrift aus?

 

Ohne vorherige Recherche habe ich gerade einen (schnell auf Raster konsturierten) Versuch gewagt:

machteburjer.png.37db3a4ad98d39590c1c1e235fe97ac1.png

Kann man aber trotzdem als 13 lesen, wenn man unbedingt will.

  • Gefällt 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schnitzel

Eine 13 sehe ich in beiden Fällen nicht. Ich denke da kommt es auf die Buchstabenabstände und die Stege an und, dass der Unterschied deutlich erkennbar ist. Das ist m. E. hier gegeben.

Aber die Nähe zum B ist mir im Foto tatsächlich zu eng. Aber vielleicht sind das ja auch eher die Jungs fürs Grobe ... :-?:hammer:

  • Gefällt 1
  • lustig! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten

Damit kein Missverständnis entsteht: ich finde es ja überhaupt schön, dass sie das ẞ benutzen (bzw. sich an der Gestaltung eines solchen versuchen). Solange das keiner macht (aus Angst, es falsch zu machen), wird das nie was mit der Normalisierung des ẞ. Und selbst in der Form wie oben finde ich es also Welten besser als SS. Das wird schon!

 

Was die Vermeidung des 13-Eindrucks angeht, der mir in Christians oberem (ansonsten sehr gelungenem) Entwurf besonders ins Auge springt, liegt das wohl vor allem an den Stegen. Ich würde den oberen einfach von der linken zur rechten oberen Ecke verschieben (und dort schräg stellen), das sollte die Wirkung eines Buchstabens verstärken.

  • Gefällt 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert

Letzte Nacht habe ich vom Versal-Eszett geträumt.

Wen es interessiert: Wir waren Wandern in einer bergigen Landschaft, die ich als Bayerischen Wald angesehen habe, mit gleichzeitigem Anklang an die Dolomiten. Und irgendwo im Tal hing ein Hinweisschild, von dem ich nicht mehr weiß, was draufstand, nur dass die Beschriftung zweizeilig war und in der ersten Zeile ein Versal-Eszett enthielt. Die Buchstaben waren nicht handgemalt, sondern gedruckt, aber es sah so aus, als wäre jedes Zeichen auf Stoff gedruckt und einzeln aufgeklebt, ein paar Buchstaben waren auch nicht mehr richtig fest.

Muss ich mir jetzt Sorgen machen?

  • lustig! 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Albert-Jan Pool

Ich glaub, das war nur ein Albtraum …

 

 

  • Clever! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

dswh.jpg

  • Gefällt 5
  • lustig! 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten

Sogar die Bundeswehr hat mitbekommen, dass SS heute nicht mehr zeitgemäß ist. Das ß muss zwar erst noch erwachsen werden, aber das wird schon …

image-1340821-galleryV9-qeqa-1340821.jpg

Ansonsten wäre ich übrigens dafür, der deutschen Sprache ganz offiziell noch ein paar optionale bedeutungsunterscheidende Diakritika zu spendieren, damit ich unmissverständlich weiß, ob hier nur das Ụmfahren des Schlagbaums verboten ist oder auch das Umfạhren.

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mueck

Hier vermutlich beides verboten ...:mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
catfonts

Sicherlich wird aber das Umfahren des Schlagbaumes mit höheren Kosten verbunden sein, als das Umfahren.

  • Clever! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Albert-Jan Pool

Fragt sich halt, wie lang der Weg ist.

  • Gefällt 1
  • lustig! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mueck

Genau! Sind die Benzinkosten für das Umfahren höher als das Verwarnungsgeld dafür oder gar für die Reparatur ... ;-)

  • Gefällt 2
  • Clever! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
catfonts

Oder man muss halt gut ausgerüstet sein, wie ich damals in den 1990ern.

 

Dort hatte mein Chef mich mit einem Firmenwagen von Norderstedt nach Limbach Oberfrohna (bei Chemnitz) (Ein Außenlager der Firma) geschickt. Ich hatte zwar den Schlüssel zum Haus, und zu dem Gästezimmer wo ich die Nacht verbringen konnte, aber leider nicht die von der Schranke zum Gelände.

 

Glücklicherweise war aber das Fahrzeug mit einer modifizierten Lichtmaschine ausgestattet, aus der man 220V bis 2kW ziehen konnte, aber die auch sie als Schweißgenerator bis 3,5mm Elektroden sich umschalten ließ

 

Und als ich dort an kam, hatten die Kollegen längst Feierabend und die Schranke war zu.  Da der Zaun des Geländes recht massiv war, ebenso die Pfosten der Schranke, war weder umfahren noch umfahren eine Option. Zumindest hätte ich wohl Ärger wegen der massiven Beulen im Firmenauto bekommen.

 

Also den Winkelschleifer aus dem Kofferraum, den Schloss-Riegel vom Pfosten getrennt, aufs Gelände gefahren, Schlossriegel wieder fest gebrutzelt, etwas abkühlen lassen, Zink-Spray (war auch im Kofferraum :-) ) über die neue Schweißnaht und ab ins Bett.

 

Meine Kollegen haben sich am nächsten Morgen sehr gewundert, wie ich da aufs Gelände gekommen bin, hatten sie doch grad erst ein neues Schloss an die Schranke gebaut, und den Schlüssel hatte in der Firmenzentrale noch niemand...

  • Gefällt 1
  • lustig! 5
  • Clever! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
109
vor 2 Stunden schrieb R::bert:

 

Obwohl der i-Punkt selbst mir als Typo-Laie irgendwie falsch vorkommt ... etwas zu weit rechts platziert‽  ;-) 

  • Gefällt 1
  • lustig! 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
R::bert

Isso! :nicken: Aber dann wäre es für ein Theater wohl schon wieder viel zu perfekt. ;-) 

  • Gefällt 1
  • Clever! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
catfonts

Hier wäre ich wohl möglich auf die Beschriftung so abgefahren, dass ich jetzt diesen Weichkäse auf dem Brot hätte :-)

 

Edit: HUCH, ich hab den sogar!!! War vorgestern in einem Schadenspartienmarkt *), und hab es gar nicht so richtig mitbekommen, was für Marken ich da mit nahm... Na so was!!!

 

*) Wilhelm Mohr Versicherungsschäden in Bilsen, da hat es mit Sicherheit einen Millionen-Umsatz gegeben, 10 Kassen geöffnet, und hinter jeder stand mindestens eine 50m lange Schlange, obwohl die Kassiererinnen deutlich im Akkord ackerten. Die Damen müssen zu Feierabend absolut ausgepowert gewesen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
R::bert

Und? Sieht das jetzt wirklich so viel schlimmer aus als WEISSSCHIMMEL?

Ich würde meinen das Gegenteil ist der Fall. :roll:

  • Gefällt 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KlausWehling

Abgesehen davon, dass ein großes Eszett vollkommen natürlich ist, wäre die alte Schreibweise bei dieser Schrift eine gestalterische Katastrophe. Ich behaupte, dass diese Schrift nur deshalb zur Anwendung kommen konnte, weil sie ein großes Eszett zur Verfügung stellt.

 

Beste Grüße

  • Gefällt 3
  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten

DDR-Wandzeitung, 1981:

image-1334723-galleryV9-ndim-1334723.jpg

Man sieht mal wieder, wir Ossis waren (notgedrungen) erfinderisch. Ein B, zwei beherzte Schnitte, schon haste das ẞ.

 

  • Gefällt 1
  • lustig! 1
  • Clever! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

In mehr als typografischer Hinsicht eine übles Foul! :-x

  • Gefällt 2
  • traurig 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung