Jump to content
Typografie.info
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
RobertMichael

Die besten Freeware-Fonts

Empfohlene Beiträge

Ralf Herrmann

Muss man nicht. Ist doch offensichtlich, dass die fast identisch zur Adobe Minion ist. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
FloS

.

bearbeitet von FloS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Heir to my castle

Crimson Text wird von hauptsächlich 3 Personen als Projekt für die Open-Source Gemeinschaft entwickelt. Eine Zielsetzung ist eine Textschrift zu entwickeln, welche angenehm aussieht und von einer möglichst breiten Masse als „General Purpose“ Schrift akzeptiert wird, und als solche als Ersatz für Times New Roman akzeptiert wird von einem uninformierten Leser eines Dokuments. Daher ist die Schrift zurückhaltend gestaltet. Des weiters fußt sie auf der Tradition der Strichführung von Renaissance-Antiqua Schriften. Auf diese Tradition gibt es kein Urheberrecht. Jeder kann eine Renaissance-Antiqua gestalten.

Wenn Crimson Text der Minion ähnlich ist, dann nur weil Slimbach für Minion die absolut identische Zielsetzung hatte: Eine auf der Renaissance basierenden Textschrift, zurückhaltend und zugänglich für die breite Masse, die als Ersatz für TNR dienen kann. Zwei ähnliche Zielsetzungen, zwei ähnliche Produkte. Die Vielfalt der Wahl ist doch etwas gutes.

Hinter dem Projekt stecken seit 2010 viele Arbeitsstunden dreier Personen und die Schrift wurde vom Start weg in unabhängiger und originärer Arbeitet gestaltet.

In der Gestaltung des kleinen /f/ finde ich Crimson Text der Minion sogar überlegen, da das Minion-/f/ mit den Umlauten der deutschen Sprache nicht kompatibel ist!

Dies ist auch der Grund warum ich persönlich von Crimson Text begeistert bin. Denn obwohl nichts mit Grafik, Gestaltung oder ähnlichem zu tun habe, besitze ich ein paar Schriften, darunter auch Minion, Adobe Caslon und Stone Type Foundrys Cycles, finde ich gibt es kaum gute Renaissance oder Barock Antiquen, welche man im Deutschen unbedarft einsetzen kann. Zu dieser Liste gehören zwar einige, jedoch gibt es oft einen Punkt der für mich einer „General Purpose“ Schrift im Wege steht. Die sind entweder relativ teuer (Andron, Albertina, Kis Antiqua Now), oder nicht zurückhaltend genug/zu lebendig (Arno, Stempel Garamond), oder die „x-height“ ist doch eher traditionell und klein (Williams Caslon), oder ist auf die eine oder andere Art nicht umfangreich genug (Cycles mit Regular, Italics und Semibold Schnitten, Rawlinson ohne italics Kapitälchen). Weiters gibt es die Lyon Text, Calluna, oder Erato, welche mir zu „digital/reduziert“ in der Strichführung und Gestaltung sind, hier ist die Crimson etwas lebendiger, oder die neue Equity, welche sogar noch enger ist als Times New Roman und mir dadurch das Schriftbild nicht so gut gefällt. Die Crimson füllt hier eine Lücke, die in einer gewissen Preisklasse sonst nur Minion füllt, und ist darüber hinaus besser im Deutschen zu gebrauchen.

Natürlich kann man das /f/ der Minion anpassen lassen in der Font-Datei, nur das kostet extra und ich finde es ist eigentlich fast ein Defekt einer Schrift, wenn diese für eine Sprache angeboten wird, dann jedoch die einzelnen Zeichen kollidieren.

LG

bearbeitet von Heir to my castle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Bin grad verwirrt … FloS hat genau jenen Beitrag um 18:44 verfasst, dann durch einen einzelnen Punkt ersetzt, jetzt erscheint der identische Wortlaut unter "Heir to my castle" als Absender?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
FloS

alter account, kann gelöscht werden, hatte noch das cookie in einem browser gespeichert, den ich fast nie benutze. Schreib doch eine PM um so etwas zu klären. :) LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
alter account, kann gelöscht werden, hatte noch das cookie in einem browser gespeichert, den ich fast nie benutze. Warum schreibst du keine PM für so etwas? LG

Weil ich gehofft habe, dass da eine prima Verschwörungstheorie draus wird. :-P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Heir to my castle

:-PLeider nein ;)

Ich stehe nicht einmal mit dem Entwickler-Team von Crimson in irgendeiner Verbindung. Ich bin einfach froh, dass es die Schrift gibt, da sie für mich eine Lücke schließt. Mit evt. kleineren Fehlern einer freien Schrift kann ich leben, da ich nicht professionell damit arbeite, die f+Umlaut Kollision ist allerdings mein „Pet Peeve“, ein triviales Ärgernis, ein Dorn im Auge. :nicken:

Du siehst ja bestimmt die Liste der Schriften welche ich recherchiert und verglichen habe. :roll: Falls es wirklich an der Qualität scheitern sollte, habe ich ja noch andere Optionen (Cycles Eleven, Minion, Adobe Caslon). Und bis ich mir den Luxus einer Andron oder Kis Antiqua Now leiste, habe ich hiermit eine tolle Alternative.

bearbeitet von Heir to my castle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Tipper

Ist ein OTF-Format, kann also nicht in Word 2010 eine normale PDF-Datei erstellen. :(

Könntest du mal bitte genauer erläutern, was du da so an der f+Umlaut-Sache schlecht findest? Ich mit meinem Laienblick entdeckt nichts schlimmes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Joshua K.

Es sieht halt bescheiden aus, wenn der f-Bogen einen Umlautpunkt überlappt. Außerdem ist nicht zu vergessen, daß in all diesen Schriften das f auch folgende Oberlängenbuchstaben wie l oder b überlappt. Die Gestalter bedenken nicht, daß im Deutschen in Wörtern wie Aufbau oder Auflage kein Verbund steht. Und das ärgert mich ebenfalls sehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Heir to my castle

Es gibt ja genug Schriften, welche darauf achten, siehe meine Liste oben.

Allerdings sind gerade jene, die mir persönlich am meisten gefallen :oops: , auch die teuersten.

Professionelle Grafiker würden wohl einfach die Font-Datei selbst anpassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
… Professionelle Grafiker würden wohl einfach die Font-Datei selbst anpassen.

Eher nicht. Zum einen dürften sie das gar nicht, zum anderen ist nicht jeder Grafiker auch ein Typograph.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Heir to my castle

Interessant zu wissen, danke. Zumindestens Adobe erlaubt Modifikationen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
… Zumindestens Adobe erlaubt Modifikationen.

Das hängt immer vom einzelnen Font ab und lässt sich so pauschal leider nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schnitzel
Eher nicht. Zum einen dürften sie das gar nicht, zum anderen ist nicht jeder Grafiker auch ein Typograph.

... oder Typedesigner 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
... oder Typedesigner 8-)

Auch das. Ich habe mit Typograph die Menschen gemeint, die sich handwerklich, gestalterisch, technisch usw. mit Typographie befassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Tipper

Crimson Text heißt wohl auch nur einfach Crimson merke ich gerade. :) Zumindest in Word 2010. Hm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael

Exo Font Family

3.gif

Exo its geometric sans serif font family. Its design started almost two years ago as way to discover typography in a more advanced way.

Exo is a very complete font family, it has 9 weights both in regular and true italic versions. Each font comes with a lot of opentype features such as small caps, ligatures, alternates, oldstyle figures, tabular figures, fractions, and more.

http://www.ndiscovered.com/index.php/exo-font-family

post-13679-1355407910,5304_thumb.jpg

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schnitzel

Was’n gewagtes ›&‹ :-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael

ich glaube das ist irgendein zusätzliches zeichen,

das normal & sieht anders aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Ich wollte doch nur das & ausprobieren … was stimmt denn hier nicht?

25kkgmp.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mach

Keine Ahnung, was nicht stimmt.

Was aber das merkwürdige Zeichen angeht: Es ist eine Glyphenvariante von ‹&›, die über das Feature salt kontrolliert wird. Hm, TextEdit.app kann das nicht. Auf die Schnelle habe ich es nur in Firefox hingekriegt (dank Web Developer erscheint diese merkwürdige Glyphe jetzt hier auf meinem Bildschirm: «&»!), und zwar so:

* { font-family: Exo !important;
-moz-font-feature-settings: "salt=1" !important;}

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

Erst einmal ein herzliches Dankeschön für Deine Arbeit Robert Michael!

Muss gestehen, dass ich mit den Jahren immer mehr Abstand zu Freefonts bekomme. Erfahrungsgemäß haben auch die tollsten immer irgendwo einen Haken, oder sind schlecht ausgebaut, oder man findet eh kein Projekt um diese anzuwenden. Seltsam. 8-) Und doch lädt man sie sich runter, kategorisiert sie im betreffenden Ordner, lädt sie in die Schriftverwaltung und redet sich ein, dass es irgendwann schon mal …

Ich frag’ jetzt als Neuling hier einfach mal in die Runde: fehlt bei Euch auch in den »aufrechten« Schnitten das Minuskel-ü (oder sagt man die Ü-Minuskel)? Hatte mir gestern die Vollkorn (aktuellste Version von Friedrichs Webseite) voll Freude geladen und stieß dann im FontExplorer 1.2.3 (Mac) auf diese böse Überraschung … :cry:

Schriften, die kostenloser Software beiliegen

Welch’ fröhliche Botschaft … und diese zu verwenden, ist lizenzrechtlich unbedenklich?

Exo Font Family

Wow! 18 Schnitte mit tollen Opentype Features und das kostenlos. Aber beim genaueren Betrachten glaub’ ich, sie kommt für mich eher nur als Headline- oder Logofont in Frage. Im Fließtext macht sie mir bedauerlicherweise einen sehr holprigen Eindruck. Trotzdem, schöner Ansatz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung