Jump to content
Typografie.info

Font-Wiki:
Hermann-Gotisch von Herbert Thannhaeuser

Daten zur Schrift

Herbert Thannhaeuser

Foundry: Schelter & Giesecke

erschienen: 1934

Vertrieb: Kommerziell

Art: N/A

Formprinzip: Gebrochene Schrift

Schriftbewertung

Stimmen: 2

Beitragsbewertung

Die Hermann-Gotisch wurde von Herbert Thannhaeuser für die Schriftgießerei Schelter & Giesecke, Leipzig entworfen und im Jahr 1934 veröffentlicht. Sie war eine zeitlang weiter im Angebot bei VEB Typoart, indem der Schelter & Giesecke nach der Gründung der DDR aufging.

Für die die private Nutzung gibt es eine kostenlose Version von Dieter Steffmann, die in UNZ-Kodierung bei Peter Wiegel zum Download bereit steht. Jedoch vertragen sich die feinen Innenlinien nicht besonders gut mit dem Prinzip der Auto-Tracing-Digitalisierung. Empfehlenswerter ist daher die Version von RMU Fonts, die unter dem Namen Staufer Gotisch erschienen ist.

 

Download-Links für die Hermann-Gotisch

Download von myfonts.com

Statistik/Quellen

Aufrufe: 1878

Ralf Herrmann Von Ralf Herrmann

Fontlisten mit dieser Schrift

Gebrochene Schriften 1930er-Jahre-Schriften Gotische Schriften

bearbeitet von Ralf Herrmann


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung