Jump to content
Typografie.info
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

PostScript, TrueType, OpenType – welches Format soll ich wählen?


Ralf Herrmann

Schriften werden gegebenenfalls in verschiedenen Font-Formaten angeboten. Welches Format eignet sich dann?

Abzuraten ist mittlerweile von PostScript-Type1-Schriften, die in Webshops gegebenenfalls auch als »Windows PostScript« und »Mac PostScript« angeboten werden. Diese veralteten Formate sind nicht Unicode-fähig und nicht plattformkompatibel. Ebenfalls nicht plattformkompatibel sind alte Mac-TrueType-Fonts, wie sie bis Mac OS 9 üblich waren.

Datenzweig-basierte TrueType-Fonts (.TTF) sowie OpenType-Fonts mit TrueType-basierten Kurvenbeschreibungen (meist ebenfalls mit dem Suffix .TTF) werden in Office-Anwendungen und beim Web-Einsatz bevorzugt. PostScript-basierte OpenType-Fonts (Suffix .OTF), auch als OT PS oder CFF bezeichnet, werden im Printdesign bevorzugt eingesetzt. Im Großen und Ganzen sind TrueType- (.TTF) und OpenType-Fonts (.TTF/.OTF) aber gleichwertig und können als heutige Standard-Fontformate in den meisten Anwendungsbereichen problemlos eingesetzt werden.


Zugehörige Fach-Artikel:

Zugehörige Wiki-Artikel:

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung