Jump to content

Topp-Thema: Eszett als Großbuchstabe


Gast

Empfohlene Beiträge

R::bert

Liegt aber auch nur auf dem ß. Eine explizite ẞ-Glyphe hat er weiterhin nicht im Angebot. ;-)

 

Dieser Font enthält auch nur Versalien. ;-) Er hätte ja auch SS nehmen können, oder?  :shock::-o

Link zum Beitrag
  • 3 Wochen später...
Þorsten

Bedarf es noch eines Beweises für die Notwendigkeit des ẞ zumindest für Eigennamen? Wenn ja, siehe Jens Weißflogs autobiografischer Bildband!
 
Anscheinend weil der Buchdeckel im Versalsatz gestaltet wurde, bekommt es selbst Weißflogs Verlag nicht mehr auf die Reihe, den Buchtitel für den gemischten Satz korrekt zurück zu übersetzen. So werden wir also mit folgendem Kuriosum konfrontiert:
 

Weissflog - Bilder meines Lebens      Jens Weißflog

Link zum Beitrag
  • 1 Monat später...
ThierryM

das ß der aufrechten essay bereitet mir persönlich wenig freude:

 

https://www.myfonts.com/fonts/type-together/essay-text/regular/?meta=/255529/Stra%C3%9Fenfest+aufrei%C3%9Ft/Essay+Text

 

für meinen geschmack zu handschriftlich-kalligrafisch – erinnert mich an das der alten dolly:

 

 

das wurde dann durch ein ruhigeres, größeres ß ersetzt, als die pro-version kam.

Link zum Beitrag
R::bert

Aha? Da die handschriftlich-kalligrafische Betonung offenbar zum Konzept der Essay gehört, hat es mich gar nicht so gestört. Aber Danke für Deine immer wieder gern gelesene Analyse! :-)

Falls Du auch noch ein paar Gedanken zur Antithesis mit uns teilen möchtest, immer raus damit! ;-)

Link zum Beitrag
Darkwing

Hatten wir das hier schon mal? Kika erklärt das (große) Eszett (Video)
(Wie kann ich hier eigentlich Videos per iframe einbetten? EDIT: Danke Ralf!)

 

http://www.youtube.com/watch?v=CSkpxCv2HAc

 

Bei der Gelegenheit ist mir dazu aufgefallen, dass Youtube nach wie vor ziemlich leer ist, was dieses Thema betrifft. Das hier war ja schon mal die richtige Einstellung. ;) Schon fast bisschen peinlich, dass bisher das Feld dem Kinderkanal allein gehört. ^^ (Gab’s da nicht auf Vimeo paar Inhalte die eigentlich mal auf Youtube mit um-/einziehen könnten?)

 

 
 

Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

iFrames sind aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Für YouTube und Co. reicht es aber, schlicht die URL der Video-Seite einzustellen. Rest passiert automatisch. 

 

Das Filmchen wurde hier bestimmt schon mal gezeigt. Ich kenne es natürlich, aber sehe keinen Grund es zu »promoten«. Die geschilderten Geschichtshintergründe werden als Fakt verkauft, obwohl sie sehr strittig sind und das eigentliche Argument (weil ß und ß Kleinbuchstabenligaturen sind) ist Blödsinn. Der Fakt stimmt (wahrscheinlich), aber man kann daraus nicht die im Video erwähnte Schlussfolgerung ziehen. Umlaute waren historisch auch erst reine Kleinbuchstabenverschmelzungen. Ja, und? Das sagt über den Bedarf und die Konvention bezüglich der entsprechenden Großbuchstaben erstmal gar nichts aus. 

 

Meine eigenen Videos lade ich lieber bei Vimeo hoch. Das werbeverseuchte YouTube mag ich nicht so.

Link zum Beitrag
Darkwing

Promoten würde ich das auch nicht. Beim Ansehen dieses (diesen?) Machwerks muss man sich ja schon fremdschämen. Außerdem ist mir das zu anti-versal-eszettig. ;) Ich dachte nur, ich werf’s mal in diesen Thread, weil ich letztens drüber gestolpet bin.

 

Habe es jetzt auch endlich mal geschafft, diese drei Aufsätze aus der Signa 9 zu lesen. Dort ist ja echt alles gesagt. Punkt. Wer dann immer noch gegen das Versal-ß schreit, der hat ja wohl den Schuss nicht gehört! :hammer:  ;) Die Zeit ist überreif, der Buchstabe gehört endlich eingeführt, basta. ;) Dass er „schön“ aussieht – im Duktus der Schrift und als Einzelform – ist die Aufgabe der heutigen Schriftgestalter. Dann klappt’s auch mit der Akzeptanz und der Anwendung „beim Volk“™. ;)

 

 

@ Werbeversuchtes Youtube:

Ich bin auch immer wieder erstaunt, falls ich mal mit einem fremden Browser ohne ABP auf Youtube surfe: da kommt ja Werbung! ^^ Das kenne ich normal gar nicht …

Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Die Macher des Videos „Kika erklärt das (große) Eszett“ sollten die „Empfehlungen und Hinweise für die Schreibweise geographischer Namen“ des Ständigen Ausschusses für geographische Namen (StAGN) lesen.

 

Wobei die Kika-Sendung von 2009 ist, die StAGN-Vorgabe von 2010.  

 

Wie die Vorgabe der »amtlichen Schreibung« zu verstehen ist, darüber kann man sicherlich streiten. »Amtliche Kartenwerke« fallen in jedem Fall darunter, aber es ist ja auch von »anderen Veröffentlichungen für den internationalen Gebrauch« die Rede. Was fiele wohl alles darunter? Und wie verträgt sich das mit der »amtlichen Rechtschreibung«?

Link zum Beitrag
  • 2 Wochen später...
Darkwing

Nur bisschen zum entertainen:

 

Mir ist letzten Sonntag mein erstes historisches Versal-ß in freier Wildbahn begegnet. ;) In Dresden auf der Calberlastraße.

 

 

calberlastrasse_1.jpg

 

calberlastrasse_2.jpg

 

calberlastrasse_3.jpg

 

 

Oh Mann, sieht das sche!ße aus … ^^

Ich weiß nicht von wann der Stein genau ist, aber für die Melhuth’sche / Dresdner Form hat’s da scheinbar noch nicht so richtig gereicht. ^^

Link zum Beitrag
Darkwing

Haha, hätte mich eigentlich auch fast gewundert, wenn das hier noch nicht erschienen wäre. ;)

 

Aber es ist ja sowieso scheinbar gar kein Versal-ß … sondern ein Verdoppelungsstrich über einem verkleinerten Großbuchstaben. ^^ Alles Fake! *pah*  =D

Link zum Beitrag
  • 1 Monat später...

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung