Jump to content
Typografie.info
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
Gast

Topp-Thema: Eszett als Großbuchstabe

Empfohlene Beiträge

catfonts

Auf die Idee, Selbsterkenntnis in die Glyphen mit einzubauen, bin ich noch nicht gekommen :-)

 

Aber wo wie gerade beim ẞ sind:

 

Ich habe mit mal den alten Bernhard Fashion Clone von Bitstream aus dem Corel Paket angesehen, und was über die unmotiviert gesetzten Knoten ziemlich enttäuscht. Da die Schrift so kompliziert nicht ist, habe ich mir meinen eigenen Clone gezeichnet und (aus Markengründen) Bernardo Moda genannt. Hierzu habe ich dann noch einige Glyphen hinzu erfunden, wie z.B € und eben auch ẞ.

 

Meine Lösung hier, würde mich interessieren, ob das so passt... (ein wenig muss ich ohnehin noch putzen...)

 

post-22079-0-87745500-1386373486_thumb.p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wrzlprmft

Meine Lösung hier, würde mich interessieren, ob das so passt... (ein wenig muss ich ohnehin noch putzen...)

Mir gefällt das Versal-Eszett ganz gut. Wenn überhaupt, dann fällt es durch seine Normalität aus dem Rahmen der sonst eher ungewöhnlich proportionierten sonstigen Glyphen. Aber das gleiche gilt auch für das T und vermutlich andere Buchstaben der Schrift, die ich nicht kenne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Meine Lösung hier, würde mich interessieren, ob das so passt... (ein wenig muss ich ohnehin noch putzen...)

 

attachicon.gifBernardoModa.PNG

 

Funktioniert problemlos. Aber bei dem recht konstruierten Stil dieser Großbuchstaben erschiene mir Dresdner Form mit Ecke statt Rundung noch passender.

http://opentype.info/blog/2013/11/18/capital-sharp-s-design-review/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Na, dann hab ich mal 3 ẞ gebaut: Ich persönlich tendiere fast zur 3. Version.

 

post-22079-0-86768300-1386444359_thumb.p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sebastian Nagel

Es gäbe noch die Mischung aus 2 und 3 – links oben eckig wie 2, aber rechts dann die S-Form von 3.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Jmk

Mir persönlich gefallen die eckigen Varianten 2 am besten. Die wirken auf mich am eigenständigsten und haben Charakter. Grade bei Variante 1 ist die Ähnlichkeit zum kleinen ß und großen B ziemlich groß. Bei Variante 3 fehlt mir ein wenig die Persönlichkeit. 

Eine andere Frage zur oben abgebildeten Schrift: Soll das S auf dem Kopf stehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
pürsti

Mir gefällt deine erste Idee am besten. Auch die Nähe zum „S“. Und sieht für mich einfach am logischten aus. ist auch nicht weniger konstruiert als die anderen Formen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
pürsti
Grade bei Variante 1 ist die Ähnlichkeit zum kleinen ß und großen B 

 

Find ich die Variante 2 mindestens genauso B-lastig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Jmk

Das B ist doch komplett rund? Wo ist denn bei Variante 2 eine Ähnlichkeit zum B? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
pürsti

Um die Ecke links oben ist Variante 2 näher am „B" als Variante 1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Na gut, dann stelle ich mal was ganz anderes zur Diskussion. Nachdem mit Dresden ruind und eckig, Leipzig und Zehlendorf der Süden „unserer Republik“ :gimmifive: sehr überrepräsentiert ist. (Wobei Zehlendorf ja den N.S.W. repräsentiert :blabla:) habe ich für den Norden mal schnell die Form „Usedom“ ersonnen. 

 

post-22079-0-81693100-1386508731_thumb.p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Frakturfreak

Ein merkwürdiges G.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

So, hier eine Version „Leipzig mit Ecke (oder Zehlendorf mit Ecke?)

 

post-22079-0-41394300-1386515347.png

 

Aber auch hier könnte man z.B. eine IJ-Ligatur herauslesen, wenn man dann möchte.

 

post-22079-0-11138400-1386515587.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sebastian Nagel

„Leipzig mit Ecke (oder Zehlendorf mit Ecke?)" find ich sehr passend zur Schrift ("gewollt, aber doch weich").

 

Ich würde auch nicht *zu* sehr auf Ähnlichkeiten zu anderen Buchstaben schauen ... da ist man beim Versal-ß immer etwas übersensibel, Ähnlichkeiten gibt es zwischen allen möglichen Buchstaben ohne dass sie irgendjemanden stören würden.

Wenn du B und Versal-ß stärker unterscheiden willst, könntest du es noch über die Differenzierung in der Breite probieren wie Ralf es gerne macht und was auch gut funktioniert wenn sich die Breite auch sonst gut ins Schriftbild integrieren lässt (das hängt wieder vom Rest der Schrift ab, ich glaube es geht besser bei Schriften mit Versalien, die nach "römischem" Prinzip stark unterschiedlich breit sind, während es nicht so gut klappt bei Schriften mit barocken Proportionen, wo diese verschiedenen Breiten angeglichen wurden).

 

 

Usedom seh ich vor dem Untergang ...

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Jmk

Die Leipzig mit Ecke gefällt mir (als reinem Schriftnutzer) sehr gut. Usedom hat was von Damenschuh aus dem Fetish-Laden…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Na gut, die Form Usedom war, wie auch der Text erkennen lassen sollte, nicht so ganz ernst gemeint. Da es aber die Form Leipzig oder Zehlendorf (wobei ich hier irgendwo dazwischen liege (nicht ganz so stark Versal-S wie in der Leipziger Form, aber doch etwas weniger zurückgenommen, wie in der Zehlendorf) noch nicht mit der Ecke gab - hab ich zumindest nie gesehen - bietet sich dann wohl Form Wolgast an :-)

 

Aber bitte, lasst meine Insel hier nicht untergehen!

Hier jetzt die Schrift in 2 verschiedenen Schnitten mit dem „Wolgast-ẞ“

 

post-22079-0-35888100-1386533661_thumb.p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

*lol* witzig, dass er das bei einem fontfont durchbekommen hat.

 

Ob das bei den Hauptverantwortlichen überhaupt bekannt ist? Das kann ja auch ganz schnell mal Image-Schaden bedeuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ThierryM

Ob das bei den Hauptverantwortlichen überhaupt bekannt ist? Das kann ja auch ganz schnell mal Image-Schaden bedeuten.

 

ich ging davon aus, dass jedes zeichen von fonts, die in die kollektion aufgenommen werden, einzeln geprüft wird. na ja, und wenn nicht, dann haben sie es auch verdient :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

*Lach*

 

Ja, Dünnbrettbohren bringt uns Schriftanwender nicht weiter.

 

Habe ich mich einfach mal bei Jürgen Siebert gemeldet. Davor auch beim Fontblog, aber das war möglicherweise gleich etwas offensiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

ich ging davon aus, dass jedes zeichen von fonts, die in die kollektion aufgenommen werden, einzeln geprüft wird. 

 

Jene, die das Mastering bei FSI machen, wussten davon (Aus dieser Quelle hab ich es auch erfahren). Aber es wurde wahrscheinlich nicht auf den oberen Entscheidungsebenen durchdiskutiert. 

 

Der Grund, dass Frank das Zeichen »sabotiert« und nicht einfach weggelassen hat, ist übrigens, dass das ẞ für neue FontFonts mittlerweile zum Mindestvorrat gehört. Und das ist ja eine schöne Nachricht. Es werden also in Zukunft noch viele schöne FontFonts mit ẞ herauskommen. 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

Interessant. Vielleicht gibt es ja auch bei FontFont eine Kursänderung?

 

:gimmifive:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

:gimmifive:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

Nicht schlecht, aber »Haselnußgeäst«?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung