Jump to content
Typografie.info
Gast

Topp-Thema: Eszett als Großbuchstabe

Empfohlene Beiträge

R::bert

… oder eine Robbe, welche die Zunge rausstreckt. ;-)

 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mueck
vor 2 Stunden schrieb Kathrinvdm:

Das Versal-Eszett sieht aus wie eine Taube, die einen dicken Bauch hat.

Die Taube will mit ihren Flügeln das E umarmen, um sich an dessen Schulter auszuheulen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mueck
vor 2 Stunden schrieb Kathrinvdm:

Das Versal-Eszett sieht aus wie eine Taube, die einen dicken Bauch hat.

Die Taube will mit ihren Flügeln das E umarmen, um sich an dessen Schulter auszuheulen ...

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schnitzel

Nix Taube oder Robbe – das ist ein waschechter ẞ-Pinguin ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
BerndH

Auf jeden Fall richtig übel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts
vor 9 Stunden schrieb Schnitzel:

Nix Taube oder Robbe – das ist ein waschechter ẞ-Pinguin ;-)

noch dazu mit Fisch im Schnabel.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann
Zitat

Für das große ß reicht schon eine Tastatur nach T2, es wird durch Alt Gr und H gebildet. Allerdings verkauft momentan nur der Hersteller Cherry aus Auerbach in der Oberpfalz so ein Gerät in der T2-Version. […]

Die Tastatur-Firmen warten darauf, dass die DIN-Norm für die Standards aktualisiert wird. Momentan arbeiten der Normenausschuss Ergonomie und der Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen vom DIN an einer Lösung für das ß-Problem. Bis sie so weit sind, kann es aber noch einige Wochen dauern. Es soll Überlegungen geben, das Grad-Zeichen, also den kleinen hochgestellten Kreis, durch das große ß zu ersetzen, heißt es von der Firma Cherry. Damit befände sich das große ß am linken Rand der Ziffernleiste neben der Eins, das kleine wie gehabt am rechten Rand neben der Null.

http://www.sueddeutsche.de/digital/tastaturen-das-grosse-ss-sucht-ein-zuhause-1.3577545

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

Wie findest Du diesen Vorschlag?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Nun, schon vor einiger Zeit hatte ich ja schon einen modifizierten Tastaturtreiber im Programm:

http://www.peter-wiegel.de/download.html

Hier hatte ich mich für die Position Shift + AltGr + ß entschieden. Dieser Tastaturtreiber, bei dem ich auch das lange s auf AltGr + s und auch den ZWNJ auf AltGr - gelegt habe, sowie einige weitere Ligatuten und Sonderzeichen aus der Fraktur-Umgebung.

 

Leider lässt sich auf Windows10 kein soch privater Tastaturtreiber mehr installieren, aber meine Position des ẞ haben sie übernommen :-) Schade ſ und den ZWNJ hab ich da dann nicht mehr.

 

Aber immerhin hat ẞ da schon sein zuhause gefunden, und aus meiner Sicht ohne Umgewöhnung.

 

Mein Lieblingsplatz wär allerdings der Platz des "?" welches man ja auf AltGr+1 (also neben "!") verlagern könnte, dann wären ß und ẞ auf der gleichen Taste genau wie andere Buchstaben vereint. Eine andere Lösung: ß und ẞ werden auf die Taste neben ö, also # ' verlegt, und diese Zeichen rutschen auf den bisherigen Platz vom ß, wodurch ßẞ dann bei den Buchstaben lägen, wo sie eigentlich hingehören würden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Phoibos

Ich finde die Belegung von Windows 10 am sinnvollsten. Das Zeichen ist dort, wo wir das ß sowieso wissen.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Ach ja, käme das Fragezeichen auf die 1-Taste als AltGr+1, könnte man auf Shift+AltGr+1 auch noch das Interrobang unterbringen, das hätte dann auch eine Logik.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts
vor 3 Minuten schrieb Phoibos:

 

Ich finde die Belegung von Windows 10 am sinnvollsten. Das Zeichen ist dort, wo wir das ß sowieso wissen.

 

Drum hatte ich mich ja für exakt die gleiche Lösung entschieden, ohne vorhandenes weg zu schubsen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Frakturfreak

Bei meinem alternativen Tastaturlayout ist das ẞ da, wo es logischerweise hingehört, nämlich auf der Zweitbelegung von ß.

 

Für eine Qwertz-Belegung würde ich es entweder auf ß oder s packen.

 

Die Sache mit Windows 10 kann ich jetzt von meinem Rechner nicht beurteilen, da ich dies nicht installiert habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Nein, auf aktuellem Windows 10 Version 1703 kommst du nicht mehr auf die Auswahlseite mit den verschiedenen Tastaturlayouts. Hier ist nur noch eine Sprachauswahl, und Windows holt dann den betreffenden Tastaturtreiber von der Windows-Update Seite. Dafür ist aber ẞ offiziell auf Shift AltGr ß gekommen.

 

Bei Build 1607 ging es noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Dieses Fenster gibt es nicht mehr:

ScreenShotN403.jpg

Statt dessen hat die Systemsteuereung bei Region nur noch dies:

5963ea3906edc_Win10Region.PNG.76f380a909348341db5c58bc53e65396.PNG

und die Sprachoptionen - Eingabemethode bietet nur das:

Eingabemethode.PNG.73acc38127bcd85cef435d975574405f.PNG

Nur die Windows-eigenen Tastaturlayouts, und in der Vorschau sieht man auch nicht die Shift/AltGr-Belegung.

Iedit.exe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Norbert P

Auf der Mac-Tastatur wäre bei alt-shift-w noch Platz (da wäre es immerhin in Nachbarschaft zum ∑) ... da ist jetzt bloß eine von diesen nervigen Anführungszeichen-Dopplungen :party:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Stötzner
vor 9 Stunden schrieb Norbert P:

Auf der Mac-Tastatur wäre bei alt-shift-w noch Platz (da wäre es immerhin in Nachbarschaft zum ∑) ... da ist jetzt bloß eine von diesen nervigen Anführungszeichen-Dopplungen :party:

M.E. ist der Ascii-Zirkumflex auf der Taste ganz li. oben [°] für die deutsche Tastatur entbehrlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann
vor 10 Stunden schrieb R::bert:

Wie findest Du diesen Vorschlag?

Ich vertraue darauf, dass die Beteiligten des Normenausschusses wissen, was sie tun und die Vor- und Nachteile und technischen Erfordernisse gut abwägen. Ohne dieses Hintergrundwissen möchte ich mir dazu keine Meinung bilden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Norbert P

Moi, je suis né à Brême ... allein schon darum braucht man das ;-) Spaß beiseite: französiche Texte, Ersatz für den Längenstrich z.B. in japanischen  Transkriptionen – mir fallen auf Anhieb viele Alltagsverwendungen für den Zirkumflex ein.

 

Ich beneide die Normungskommissäre nicht um ihre Diskussionen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert
vor einer Stunde schrieb Ralf Herrmann:

Ich vertraue darauf, dass die Beteiligten des Normenausschusses wissen, was sie tun und die Vor- und Nachteile und technischen Erfordernisse gut abwägen. Ohne dieses Hintergrundwissen möchte ich mir dazu keine Meinung bilden. 

Weise Antwort! :-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Christian Z.

Ich finde Shift + AltGr + ß ziemlich okay.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Und allein die Tatsache, dass wir noch immer QWERTZ haben, mit den wichtigsten Buchstaben auf der zumeist schächeren Hand und mit in der Ruheposition, sowie diese versetzten Tasten zeigt doch, dass man von alten Zöpfen nie los kommt. Das war einst für die nur langsam zurückklappenden Typenhebel der mechanischen Schreibmaschine nötig, um durch zu schnelles Schreiben und enges nebeneinanderligen der wichstigsten Buchstaben keinen Typensalat zu bekommen.

 

Als die mechanische Schreibmaschine in Büros der elektrischen wich, die das eigentlich schon nicht mehr brauchte, bleb diese bewusst unpraktische Anordnung bestehen, damit geübte Schreiber auch mit der neuen Maschine sofort arbeiten konnten.

 

Und als Computer die Schreibmaschine ersetzten ging das genau so.

 

Also brauchen wir uns wohl kaum Hoffnung machen, dass es hier zu einem harten Schnitt kommt, um ß und ẞ wie normale Buchstaben zu behandeln, und dafür eine lange bekannte Taste zu räumen. AltGr + Shift + ß ist da die wohl einzige nicht destruktive Lösung, wenn auch mit Finger-Akrobatik ausgestattet, die der generellen Akzeptanz des ẞ wohl nicht zugute kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Christian Z.

Aber so häufig wie ein normaler Großbuchstabe wird es ja auch nicht benötigt. Von daher ist die Fingeraktobatik, meiner Meinung nach, zu verschmerzen.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Liuscorne

Ich habe das Versal-SZ in freier Wildbahn bisher nur zweimal eingesetzt. Es kommt also so selten bei mir vor, dass ich keinen bequemen Tastenzugang brauche. Deshalb dachte ich mir, dass es für mich reicht, wenn ich das (Windows-)Kürzel Alt + 7838 kenne, und gut ist's. Nun habe ich gemerkt, dass das in Word auch problemlos funktioniert; wenn ich hier im Forum aber den Buchstaben einfügen möchte, kommt × ... (auch in LibreOffice kommt über das Kürzel nicht das gewünschte Zeichen).

Ich bin in diesen Kodierungssachen ja völlig ahnungslos. Wahrscheinlich gibt es eine simple Erklärung. (Ich benutze Windows 7 und die neueste Firefox-Version bzw. Version 5.2.1.2 von LibreOffice, falls das für die Problemlösung relevant ist.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung