Jump to content
Registriere dich bei Typografie.info und schalte sofort alle Mitgliederfunktionen (einschließlich des Download-Portals) frei …

Schrift altes Straßenschild Linz/Donau

Empfohlene Beiträge

Pachulke
Warum eigentlich?

 

Weil eine DDR-Sozialisation mit Kenntnis kyrillischer Schrift eben nur eine schrumpfende Minderheit betrifft. Und die Jugendlichen, die heute in der Schule noch Russisch lernen, fallen quantitativ schon gar nicht mehr ins Gewicht. Die Rußlanddeutschen scheinen beide Kulturkreise mental zu trennen, werden jedenfalls auch nicht mit Запорожьеstraßen auffällig.

Link zu diesem Kommentar
Kathrinvdm

In hebräische und arabische Texte sind andauernd lateinische Begriffen gesprenkelt. Aber in lateinischen Texten werden kyrillische Begriffe praktisch immer transliteriert bzw. transkribiert. Kyrillische Texte machen es mit lateinischen Begriffen meist ebenso. Warum eigentlich?

 

Weil wir halbgebildeten Westkinder sonst vor einem Rätsel stehen.  ;-)

Link zu diesem Kommentar
Phoibos

Aber in lateinischen Texten werden kyrillische Begriffe praktisch immer transliteriert bzw. transkribiert. Kyrillische Texte machen es mit lateinischen Begriffen meist ebenso.

 

Eurozentrismus oder etwas allgemeiner: kulturelle Hegemonie. Der gemeine Europäer kann außerdem nur sein Heimatschriftsystem leicht und flüssig lesen. Wenn es anstrengender sein darf, also sagen wir im wissenschaftlichen Kontext, gehört es zum guten Tone, das Original in seiner Originalsprache zu zitieren -- für die Unwissenden gibt es dann in der Fußnote eine Übersetzung, aber nur wenn die der Autor auch selbst angefertigt hat, beherrscht er die Originalsprache nicht, kann er auch gleich die Übersetzung zitieren.

Link zu diesem Kommentar
catfonts

Danke. Als Mail irgendwie noch nicht.

 

Eine Frage habe ich da noch: Was bedeuten die gelben Plaketten auf den Hausanummern-Schildern?

Link zu diesem Kommentar
Zim

Vielleicht der Hausnummern-TüV (für G wie "gesichtet, geprüft und genehmigt") :-)

- also, keine Ahnung, versuch mich, mal schlau zu machen.

 

(P.S.mail war vom 01. März 2015 20:26:14 MEZ, Betreff: Re: CATlinz darstellung; ist aber die gleiche datei wie hier)

Link zu diesem Kommentar
Vitrioloel

Also diese gelbe Plakette mit dem „G“ bedeutet, daß an dieser Stelle (natürlich unterirdisch) die Gasleitung ins Haus geht (Siehe hier). Wir haben auch eine solche Plakette am Fassadensockel. Allerdings finde ich die Placierung selbiger auf dem Hausnummernschild etwas unglücklich gewählt.

Link zu diesem Kommentar
Pachulke

Zumeist sind solche Schlder etwas informativer und enthalten noch Zahlenangaben zur genauen Lokalisierung der Leitung bzw. des Absperrschiebers. Nachfolgend (für verschiedene Medien) zwei aus Polen, eines (wenn ich mich recht entsinne) aus der Schweiz und eines aus Deutschland; die obere Marke im letzten Bild wäre dann ein älteres deutsches Pendent zur österreichischen auf dem Hausnummernschild:

 

Polen1.jpg

 

Polen2.jpg

 

Schieber.jpg

 

Gas3.jpg

Link zu diesem Kommentar
Pachulke

Sach bloß, Du kannst an so einem Schild vorbeigehen, ohne es zu photographieren? :-? Es gibt ja auch typographisch interessantere:

 

hz1.jpg

 

hz2.jpg

 

hz3.jpg

 

hz4.jpg

 

hz5.jpg

 

hz6.jpg

 

hz7.jpg

Link zu diesem Kommentar
catfonts

Hey, das wird ja ein Gegenstück zum Drainspotter, der "Gate Valve Spotter" - Ich hatte allein schon deshalb gefragt, weil diese G-Plakette ohne sonstige Infos auf allen im Zusammenhang mit der Linz-Schrift übermnittelten Hausnummern drauf war, und man bringt Hausnummern ja nicht unbedingt genau da an, wo das Gasrohr ind Haus gehht, sondern wo die Haustür sich befindet.

Link zu diesem Kommentar
Mueck

Eurozentrismus oder etwas allgemeiner: kulturelle Hegemonie.

In der Tat. Durch den Kolonialismus haben sich vor allem Sprachen mit lateinischer Schrift weltweit verbreitet. Die letzten größeren Flecken wie Sibirien, Indien und China hat denn ASCII erobert, so dass besser Gebildete fast alle ASCII/Latein entziffern können sollten. Ungekehrt weniger ...

Der gemeine Europäer kann außerdem nur sein Heimatschriftsystem leicht und flüssig lesen.

Überschätze die breite Masse nicht ... Wir haben zwar alle dasselbe Alphabet, aber die Aussprache variiert doch stark, vermutlich stärker als im kyrillischen Raum??

Und das nicht nur bei Buchstaben mit Akzenten etc., sondern auch bei den nichtakzentuierten ...

Ich interesiere mich zwar ein wenig für die Aussprache, aber das ist eher selten und auch ich kenne nur einen Bruchteil ...

Als Bremerhavener interessierte mich auch Kyrillisch immer ein wenig, schipperten doch div. große Lettern in den Hafen rein. Aber mal paar Monate aus der Übung, schon sind wieder paar Buchstaben "weg" ... Und heute hatte ich ein Buch mit wohl kyrillischer Kursive in der Hand, das mir ein wenig Kopfzerbrechen bereitete beim ENtziffern einiger Buchstaben ...

Link zu diesem Kommentar
Kathrinvdm

Sach bloß, Du kannst an so einem Schild vorbeigehen, ohne es zu photographieren?  :-?

 

Na ja, wir müssen uns doch ein bisschen aufteilen! Ich sammle dafür neuerdings Kaugummiautomatenbilder. Meine Sammlung besteht bereits aus zwei Exemplaren.  ;-) Das Spannende daran? Der Inhalt ist genauso fragwürdig wie die Gestaltung der Dinger und die Spelunken, an denen sie befestigt sind …

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Dieter Stockert

Wieso steht auf dem einen Schild »Acht O (wie Otto)« statt »Acht Null«?

Link zu diesem Kommentar
Kathrinvdm

Vielleicht, um den vielen Weißraum besser auszufüllen …  ;-)

 

Die neue Schrift wirkt übrigens etwas schwindsüchtig. Aber klar, man bekommt schon ordentlich was drauf aufs Schild! Eine Hausnummer 11111 wäre da kein Problem. 

Link zu diesem Kommentar
catfonts

Ja, die kursiven Formen so mancher kyrillischer Zeichen sind schon deutlich anders. Allerdings findet man die auch in aufrechten Schriftem wie in dieser meinen hier: (bei der ich allerdings einen russischen Kollegen gefunden hatte, den ich fragen konnte, ob das so machbar ist:

Incopins.png

Link zu diesem Kommentar
catfonts

So, wieder an der Linz gefeilt:

 

Aktuelle Version 1.8:

 

1. Ziffer 6 ersetzt.

2. Ausbau komplettiert Latin Extended D -> 1860 Glyphen

3. Klassen-Kerning komplett überarbeitet

4. Strichstärken bei einigen Glyphen korrigieret, Konturem-Richtung vereinheitlicht.

5. kleinere Korrekturen

6. Vorschau-PDF überarbeitet

 

 

CATLinz_1.8.zip

 

Enthält ttf-Font, offene Fontlab-Datei, Mustertext-PDF, OFL-Lizenz-Texte

 

Ich finde, sie hätte einen Stand erreicht, bei dem man sie auch hier bei den Downloads mit aufnehmen könnte. Ist ja schließlich ein Foren-Projekt.

 

Und wie wär das für den weiteren Ausbau?

 

post-22079-0-42408800-1425486590_thumb.p

  • Gefällt 3
Link zu diesem Kommentar
Phoibos

Da erwischt Du mich jetzt aber kalt :) Hier kann ich grad nichts malen, aber wie wäre es, wenn das kursive g gespiegelt begonnen wird und dann wir arg rundes Rho endet?

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

FDI Type Foundry besuchen
Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Hier beginnt deine kreative Reise.
US-Import für Typografie.info. Jetzt bei uns bestellen.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.