Jump to content

Typografie-Artikel

Neuigkeiten und Fachartikel zu Schrift und Typografie
Bild Unicode Unicode-Beschreibung Live U+1F3E0 Haus
House Building
🏠 U+1F3E1 Haus mit Garten
House With Garden
🏡 U+1F3EB Schule
School
🏫 U+1F3E2 Bürogebäude
Office Building
🏢 U+1F3E3 Japanisches Postgebäude
Japanese Post Office
🏣 U+1F3E5 Krankenhaus
Hospital
🏥 U+1F3E6 Bank
Bank
🏦 U+1F3EA Verbrauchermarkt
Convinience Store
🏪 U+1F3E9 Stundenhotel
Love Hotel
🏩 U+1F3E8 Hotel
Hotel
🏨 U+1F492 Hochhzeit
Wedding
💒 U+26EA Kirche
Church
⛪ U+1F3EC Kaufhaus
Department Store
🏬 U+1F3E4 Europäisches Postgebäude
European Post Office
🏤 U+1F307 Sonnenuntergang über Stadtsilhouette
Sunset Over Buildings
🌇 U+1F306 Abendliche Stadtsilhouette
Cityscape At Dusk
🌆 U+1F3EF Burg/Schloss japanisch
Japanese Castle
🏯 U+1F3F0 Burg/Schloss europäisch
European Castle
🏰 U+26FA Zelt
Tent

U+1F3ED Fabrik
Factory
🏭 U+1F5FC Tokyo Tower
Tokyo Tower
🗼 U+1F5FE Japanische Silhouette
Silhouette Of Japan
🗾 U+1F5FB Fuji-Vulkan
Mount Fuji
🗻 U+1F304 Sonnenaufgang über Bergen
Sunrise Over Mountains
🌄 U+1F305 Sonnenaufgab
Sunrise
🌅 U+1F303 Sternennacht
Night With Stars
🌃 U+1F5FD Freiheitsstatue
Statue Of Liberty
🗽 U+1F309 Brücke bei Nacht
Bridge At Night
🌉 U+1F3A0 Karusselpferd
Carousel Horse
🎠 U+1F3A1 Riesenrad
Ferris Wheel
🎡 U+26F2 Springbrunnen
Fountain
⛲ U+1F3A2 Achterbahn
Roller Coaster
🎢 U+1F6A2 Schiff
Ship
🚢 U+26F5 Segelboot
Sailboat
⛵ U+1F6A4 Schnellboot
Speedboat
📠
U+1F6A3 Ruderboot
Rowboat
🚣 U+2693 Anker
Anchor
⚓ U+1F680 Rakete
Rocket
🚀 U+2708 Flugzeug
Airplane
✈ U+1F4BA Sitz
Seat
💺
U+1F681 Hubschrauber
Helicopter
🚁 U+1F682 Dampflokomotive
Steam Locomotive
🚂 U+1F68A Straßenbahn
Tram
🚊 U+1F689 Bahnhof
Station
🚉 U+1F69E Bergbahn
Mountain Railway
🚞 U+1F686 Zug
Train
🚆 U+1F684 Hochgeschwindigkeitszug
High-Speed Train
🚄 U+1F685 Hochgeschwindigkeitszug mit runder Spitze
High-Speed Train With Bullet Nose
🚅 U+1F688 S-Bahn
Light Rail
🚈 U+1F687 U-Bahn
Metro
🚇 U+1F69D Magnetschwebebahn
Mono Rail
🚝 U+1F68B Straßenbahnwagen
Tram Car
🚋 U+1F683 Bahnwaggon
Railway Car
🚃 U+1F68E Oberleitungsbus
Trolleybus
🚎 U+1F68C Bus
Bus
🚌 U+1F68D Bus von vorn
Oncoming Bus
🚍 U+1F699 Wohnmobil
Recreation Vehicle
🚙 U+1F698 PKW von vorn
Oncoming Automobile
🚘 U+1F697 PKW
Automobile
🚗 U+1F695 Taxi
Taxi
🚕 U+1F696 Taxi von vorn
Oncoming Taxi
🚖
U+1F69B Langer LKW
Articulated Lorry
🚛 U+1F69A LKW
Delivery Truck
🚚 U+1F6A8 Polizeiblaulicht
Police Cars Revolving Light
🚨 U+1F693 Polizeiwagen
Police Car
🚓 U+1F694 Polizeiwagen von vorn
Oncoming Police Car
🚔 U+1F692 Feuerwehrauto
Fire Engine
🚒 U+1F691 Krankenwagen
Ambulance
🚑 U+1F690 Kleinbus
Minbus
🚐 U+1F6B2 Fahrrad
Bicycle
🚲 U+1F6A1 Bergseilbahn
Aerial Tramway
🚡
U+1F69F Schwebebahn
Suspension Railway
🚟 U+1F6A0 Bergschwebebahn
Mountain Cableway
🚠 U+1F69C Traktor
Tractor
🚜 U+1F488 Friseursäule
Barber Pole
💈 U+1F68F Bushaltestelle
Bus Stop
🚏 U+1F3AB Ticket
Ticket
🎫 U+1F6A6 Verkehrsampel vertikale Anordnung
Vertical Traffic Light
🚦 U+1F6A5 Verkehrsampel horizontale Anordnung
Horizontal Traffic Light
🚥 U+26A0 Warnschild
Warning Sign
⚠ U+1F6A7 Baustellenschild
Construction Sign
🚧 U+1F530 Japanisches Anfänger-Zeichen
Japanese Symbol For Beginner
🔰 U+26FD Tanksäule
Fuel Pump
⛽ U+1F3EE Izakaya-Laterne
Izakaya Lantern
🏮 U+1F3B0 Spielautomat
Slot Machine
🎰 U+2668 Thermalquelle
Hot Springs
♨ U+1F5FF Moyai
Moyai
🗿 U+1F3AA Zirkuszelt
Circus Tent
🎪 U+1F3AD Darstellende Künste
Performing Arts
🎭 U+1F4CD Runde Reißzwecke
Round Pushpin
📍 U+1F6A9 Dreieckige Flagge
Triangular Flag On Post
🚩 U+D83C U+DDEF U+D83C U+DDF5 Regionalindikatorsymbolbuchstaben JP
Regional Indicator Symbol Letters JP
🇯🇵 U+D83C U+DDF0 U+D83C U+DDF7 Regionalindikatorsymbolbuchstaben KR
Regional Indicator Symbol Letters KR
🇰🇷 U+D83C U+DDE9 U+D83C U+DDEA Regionalindikatorsymbolbuchstaben DE
Regional Indicator Symbol Letters DE
🇩🇪 U+D83C U+DDE8 U+D83C U+DDF3 Regionalindikatorsymbolbuchstaben CN
Regional Indicator Symbol Letters CN
🇨🇳 U+D83C U+DDFA U+D83C U+DDF8 Regionalindikatorsymbolbuchstaben US
Regional Indicator Symbol Letters US
🇺🇸 U+D83C U+DDEB U+D83C U+DDF7 Regionalindikatorsymbolbuchstaben FR
Regional Indicator Symbol Letters FR
🇫🇷 U+D83C U+DDEA U+D83C U+DDF8 Regionalindikatorsymbolbuchstaben ES
Regional Indicator Symbol Letters ES
🇪🇸 U+D83C U+DDEE U+D83C U+DDF9 Regionalindikatorsymbolbuchstaben IT
Regional Indicator Symbol Letters IT
🇮🇹 U+D83C U+DDF7 U+D83C U+DDFA Regionalindikatorsymbolbuchstaben RU
Regional Indicator Symbol Letters RU
🇷🇺 U+D83C U+DDEC U+D83C U+DDE7 Regionalindikatorsymbolbuchstaben GB
Regional Indicator Symbol Letters GB
🇬🇧
Bild Unicode Unicode-Beschreibung Live U+1F38D Piniendekoration
Pine Decoration
🎍 U+1F49D Herz mit Schleife
Heart With Ribbon
💝 U+1F38E Japanische Puppen
Japanese Dolls
🎎 U+1F392 Schulranzen
School Satchel
🎒 U+1F393 Doktorhut
Graduation Cap
🎓 U+1F38F Traditionelle japanische Windsäcke
Carp Streamer
🎏 U+1F386 Feuerwerk
Fireworks
🎆 U+1F387 Wunderkerze
Fireworks Sparkler
🎇 U+1F390 Windspiel
Wind Chime
🎐 U+1F391 Traditionelles Mondfest
Moon Viewing Ceremony
🎑 U+1F383 Halloweenkürbis
Jack-O-Lantern
🎃 U+1F47B Geist
Ghost
👻 U+1F385 Weihnachtsmann
Father Christmas
🎅 U+1F384 Weihnachtsbaum
Christmas Tree
🎄 U+1F381 Verpacktes Geschenk
Wrapped Present
🎁 U+1F38B Tanabata-Baum
Tanabata Tree
🎋 U+1F389 Konfettibombe
Party Popper
🎉 U+1F38A Konfettiball
Confetti Ball
🎊 U+1F388 Ballon
Balloon
🎈
U+1F38C Überkreuzte Flaggen
Crossed Flags
🎌 U+1F52E Kristallkugel
Crystal Ball
🔮 U+1F3A5 Filmkamera
Movie Camera
🎥 U+1F4F7 Fotoapparat
Camera
📷 U+1F4F9 Videokamera
Video Camera
📹 U+1F4FC Videokasette
Videocassette
📼 U+1F4BF CD
Optical Disc
💿 U+1F4C0 DVD
DVD
📀 U+1F4BD Minidisc
Minidisc
💽 U+1F4BE Diskette
Floppy Disk
💾 U+1F4BB Einzelplatzrechner
Personal Computer
💻 U+1F4F1 Mobiltelefon
Mobile Phone
📱 U+260E (Schwarzes) Telefon
Black Telephone
☎ U+1F4DE Telefonhörer
Telephone Receiver
📞 U+1F4DF Pager
Pager
📟 U+1F4E0 Faxgerät
Fax Machine
📠 U+1F4E1 Satellitenschüssel
Satellite Antenna
📡 U+1F4FA Fernseher
Television
📺 U+1F4FB Radio
Radio
📻 U+1F50A Lautsprecher mit drei Klangwellen
Speaker With Three Sound Waves
🔊 U+1F509 Lautsprecher mit einer Klangwelle
Speaker With One Sound Wave
🔉 U+1F508 Lautsprecher
Speaker
🔈 U+1F507 Durchgestrichener Lautsprecher
Speaker With Cancellation Stroke
🔇 U+1F514 Glocke
Bell
🔔 U+1F515 Durchgestrichene Glocke
Bell With Cancellation Stroke
🔕 U+1F4E2 Öffentlich installierter Lautsprecher
Public Address Loudspeaker
📢 U+1F4E3 Megafon
Cheering Megaphone
📣 U+23F3 Sanduhr mit fließendem Sand
Hourglass With Flowing Sand
⏳ U+231B Sanduhr
Hourglass
⌛ U+23F0 Wecker
Alarm Clock
⏰ U+231A Uhr
Watch
⌚ U+1F513 Offenes Schloss
Open Lock
🔓 U+1F512 Schloss
Lock
🔒 U+1F50F Schloss mit Füllfederhalter
Lock With Ink Pen
🔏 U+1F510 Geschlossenes Schloss mit Schlüssel
Closed Lock With Key
🔐 U+1F511 Schlüssel
Key
🔑 U+1F50E Nach rechts ausgerichtetes Vergrößerungsglas
Right-Pointing Magnifying Glass
🔎 U+1F4A1 Elektrische Glühbirne
Electric Light Bulb
💡 U+1F526 Taschenlampe
Electric Torch
🔦 U+1F506 Symbol für starke Helligkeit
High Brightness Symbol
🔆 U+1F505 Symbol für schwache Helligkeit
Low Brightness Symbol
🔅 U+1F50C Elektrischer Stecker
Electric Plug
🔌 U+1F50B Batterie
Battery
🔋 U+1F50D Nach links ausgerichtetes Vergrößerungsglas
Left-Pointing Magnifying Glass
🔍 U+1F6C1 Badewanne
Bathtub
🛁 U+1F6C0 Bad
Bath
🛀 U+1F6BF Dusche
Shower
🚿 U+1F6BD Toilette
Toilet
🚽 U+1F527 Schraubenschlüssel
Wrench
🔧 U+1F529 Mutter und Schraube
Nut And Bolt
🔩 U+1F528 Hammer
Hammer
🔨 U+1F6AA Tür
Door
🚪
U+1F6AC Raucher-Symbol
Smoking Symbol
🚬 U+1F4A3 Bombe
Bomb
💣 U+1F52B Pistole
Pistol
🔫 U+1F52A Küchenmesser
Hocho
🔪 U+1F48A Tablette
Pill
💊 U+1F489 Spritze
Syringe
💉 U+1F4B0 Geldsack
Money Bag
💰 U+1F4B4 Geldschein mit Yen-Zeichen
Banknote With Yen Sign
💴 U+1F4B5 Geldschein mit Dollar-Zeichen
Banknote With Dollar Sign
💵 U+1F4B7 Geldschein mit Pfund-Zeichen
Banknote With Pound Sign
💷 U+1F4B6 Geldschein mit Euro-Zeichen
Banknote With Euro Sign
💶 U+1F4B3 Kreditkarte
Credit Card
💳 U+1F4B8 Geld mit Flügeln
Money With Wings
💸 U+1F4F2 Mobiltelefon mit rechtsweisendem Pfeil
Mobile Phone With Rightwards Arrow
📲 U+1F4E7 E-Mail-Symbol
E-Mail Symbol
📧 U+1F4E5 Eingangsfach
Inbox Tray
📥 U+1F4E4 Ausgangsfach
Outbox Tray
📤 U+2709 Umschlag
Envelope
✉ U+1F4E9 Umschlag mit nach untem weisenden Pfeil darüber
Envelope With Downwards Arrow Above
📩 U+1F4E8 Eingehender Umschlag
Incoming Envelope
📨 U+1F4EF Posthorn
Postal Horn
📯 U+1F4EB Geschlossener Briefkasten mit erhobenem Fähnchen
Closed Mailbox With Raised Flag
📫
U+1F4EA Geschlossener Briefkasten mit gesenktem Fähnchen
Closed Mailbox With Lowered Flag
📪 U+1F4EC Offener Briefkasten mit erhobenem Fähnchen
Open Mailbox With Raised Flag
📬 U+1F4ED Offener Briefkasten mit gesenktem Fähnchen
Open Mailbox With Lowered Flag
📭 U+1F4EE Einfwurffach
Postbox
📮 U+1F4E6 Paket
Package
📦 U+1F4DD Kurzmitteilung
Memo
📝 U+1F4C4 Blatt das die Vorderseite zeigt
Page Facing Up
📄 U+1F4C3 Teilweise eingerolltes Blatt
Page With Curl
📃 U+1F4D1 Notizstreifen
Bookmark Tabs
📑 U+1F4CA Balkendiagramm
Bar Chart
📊 U+1F4C8 Diagramm mit nach oben zeigendem Trend
Chart With Upwards Trend
📈 U+1F4C9 Diagramm mit nach unten zeigendem Trend
Chart With Downward Trend
📉 U+1F4DC Schriftrolle
Scroll
📜 U+1F4CB Klemmbrett
Clipboard
📋 U+1F4C5 Kalender
Calendar
📅 U+1F4C6 Abreißkalender
Tear-Off Calendar
📆 U+1F4C7 Visitenkartensammler
Card Index
📇 U+1F4C1 Dokumentenmappe
File Folder
📁 U+1F4C2 Offene Dokumentenmappe
Open File Folder
📂 U+2702 (Schwarze) Schere
Black Scissors
✂ U+1F4CC Reißzwecke
Pushpin
📌 U+1F4CE Büroklammer
Paperclip
📎 U+2712 (Schwarze) Feder
Black Nib
✒ U+270F Bleistift
Pencil
✏ U+1F4CF Linial
Straight Ruler
📏 U+1F4D0 Dreieckiges Lineal
Triangular Ruler
📐 U+1F4D5 Geschlossenes Buch
Closed Book
📕 U+1F4D7 Grünes Buch
Green Book
📗 U+1F4D8 Blaues Buch
Blue Book
📘 U+1F4D9 Oranges Buch
Orange Book
📙 U+1F4D3 Notizbuch
Notebook
📓 U+1F4D4 Notizbuch mit dekorativem Cover
Notebook With Decorative Cover
📔 U+1F4D2 Spiralblock
Ledger
📒 U+1F4DA Bücher
Books
📚 U+1F4D6 Offenes Buch
Open Book
📖 U+1F516 Lesezeichen
Bookmark
🔖 U+1F4DB Namensschild
Name Badge
📛 U+1F52C Mikroskop
Microscope
🔬 U+1F52D Teleskop
Telescope
🔭 U+1F4F0 Zeitung
Newspaper
📰 U+1F3A8 Mischpalette
Artist Palette
🎨 U+1F3AC Filmklappe
Clapper Board
🎬 U+1F3A4 Mikrofon
Microphone
🎤 U+1F3A7 Kopfhörer
Headphone
🎧 U+1F3BC Partitur
Musical Score
🎼 U+1F3B5 Musiknote
Musical Note
🎵 U+1F3B6 Mehrere Musiknoten
Multiple Musical Notes
🎶 U+1F3B9 Klaviatur
Musical Keyboard
🎹 U+1F3BB Violine
Violin
🎻 U+1F3BA Trompete
Trumpet
🎺 U+1F3B7 Saxophone
Saxophone
🎷 U+1F3B8 Gitarre
Guitar
🎸
Bild Unicode Unicode-Beschreibung Live U+1F436 Hundegesicht
Dog Face
🐶 U+1F43A Wolfsgesicht
Wolf Face
🐺 U+1F431 Katzengesicht
Cat Face
🐱 U+1F42D Mausgesicht
Mouse Face
🐭 U+1F439 Hamstergesicht
Hamster Face
🐹 U+1F430 Hasengesicht
Rabbit Face
🐰 U+1F438 Froschgesicht
Frog Face
🐸 U+1F42F Tigergesicht
Tiger Face
🐯 U+1F428 Koala
Koala
🐨 U+1F43B Bärgengesicht
Bear Face
🐻 U+1F437 Schweinegesicht
Pig Face
🐷 U+1F43D Schweinenase
Pig Nose
🐽 U+1F42E Kuhgesicht
Cow Face
🐮 U+1F417 Eber
Boar
🐗 U+1F435 Affengesicht
Monkey Face
🐵 U+1F412 Affe
Monkey
🐒 U+1F434 Pferdegesicht
Horse Face
🐴 U+1F411 Schaf
Sheep
🐑 U+1F418 Elefant
Elephant
🐘
U+1F43C Panda-Gesicht
Panda Face
🐼 U+1F427 Pinguin
Penguin
🐧 U+1F426 Vogel
Bird
🐦 U+1F424 Küken
Baby Chick
🐤 U+1F425 Küken von vorn
Front-Facing Baby Chick
🐥 U+1F423 Schlüpfendes Küken
Hatching Chick
🐣 U+1F414 Huhn
Chicken
🐔 U+1F40D Schlange
Snake
🐍 U+1F422 Schildkröte
Turtle
🐢 U+1F41B Insekt/Käfer
Bug
🐛 U+1F41D Biene
Honeybee
🐝 U+1F41C Ameise
Ant
🐜 U+1F41E Marienkäfer
Lady Beetle
🐞 U+1F40C Schnecke
Snail
🐌 U+1F419 Krake
Octopus
🐙 U+1F41A Spiralförmige Muschel
Spiral Shell
🐚 U+1F420 Tropenfisch
Tropical Fish
🐠 U+1F41F Fisch
Fish
🐟 U+1F42C Delphin
Dolphin
🐬 U+1F433 Blasender Wal
Spouting Whale
🐳 U+1F40B Wal
Whale
🐋 U+1F404 Kuh
Cow
🐄 U+1F40F Widder
Ram
🐏 U+1F400 Ratte
Rat
🐀 U+1F403 Wasserbüffel
Water Buffalo
🐃 U+1F405 Tiger
Tiger
🐅 U+1F407 Hase
Rabbit
🐇 U+1F409 Drache
Dragon
🐉 U+1F40E Pferd
Horse
🐎 U+1F410 Ziege
Goat
🐐 U+1F413 Hahn
Rooster
🐓 U+1F415 Hund
Dog
🐕 U+1F416 Schwein
Pig
🐖 U+1F401 Maus
Mouse
🐁 U+1F402 Ochse
Ox
🐂 U+1F432 Drachengesicht
Dragon Face
🐲 U+1F421 Kugelfisch
Blowfish
🐡 U+1F40A Krokodil
Crocodile
🐊 U+1F42B Zweihöckriges Kamel
Bactrian Camel
🐫 U+1F42A Einhöckriges Kamel
Dromedary Camel
🐪 U+1F406 Leopard
Leopard
🐆 U+1F408 Katze
Cat
🐈 U+1F429 Pudel
Poodle
🐩 U+1F43E Tatzenabdrucke
Paw Prints
🐾 U+1F490 Bouqet
Bouqet
💐 U+1F338 Kirschblüte
Cherry Blossom
🌸 U+1F337 Tulpe
Tulip
🌷 U+1F340 Vierblättriges Kleeblatt
Four Leaf Clover
🍀 U+1F339 Rose
Rose
🌹 U+1F33B Sonnenblume
Sunflower
🌻 U+1F33A Hibiskus
Hibiscus
🌺 U+1F341 Ahornblatt
Maple Leaf
🍁
U+1F343 Blatt das im Wind flattert
Leaf Fluttering In Wind
🍃 U+1F342 Gefallenes Laub
Fallen Leaf
🍂 U+1F33F Kräuter
Herb
🌿 U+1F33E Reisähren
Ear of Rice
🌾 U+1F344 Pilz
Mushroom
🍄 U+1F335 Kaktus
Cactus
🌵 U+1F334 Palme
Palm Tree
🌴 U+1F332 Nadelbaum
Evergreen Tree
🌲 U+1F333 Laubbaum
Deciduous Tree
🌳 U+1F330 Kastanie
Chestnut
🌰 U+1F331 Setzling
Seedling
🌱 U+1F33C Blüte
Blossom
🌼 U+1F310 Globus mit Meridianen
Globe With Meridians
🌐 U+1F31E Sonne mit Gesicht
Sun With Face
🌞 U+1F31D Vollmond mit Gesicht
Full Moon With Face
🌝 U+1F31A Neumond mit Gesicht
New Moon With Face
🌚 U+1F311 Neumond-Symbol
New Moon Symbol
🌑 U+1F312 Erstes Viertel
Waxing Crescending Moon Symbol
🌒 U+1F313 Zunehmender Halbmond
First Quarter Moon Symbol
🌓 U+1F314 Zweites Viertel
Waxing Gibbous Moon Symbol
🌔 U+1F315 Vollmond
Full Moon Symbol
🌕 U+1F316 Drittes Viertel
Wanning Gibbous Moon Symbol
🌖
U+1F317 Abnehmender Halbmond
Last Quarter Moon Symbol
🌗 U+1F318 Letztes Viertel
Wanning Crescent Moon Symbol
🌘 U+1F31C Letztes Viertel mit Gesicht
Last Quarter Moon With Face
🌜 U+1F31B Erstes Viertel mit Gesicht
First Quarter Moon With Face
🌛 U+1F319 Mondsichel
Crescent Moon
🌙 U+1F30D Globus Europa/Afrika
Earth Globe Europe-Africa
🌍 U+1F30E Globus Nord-/Süd-Amerika
Earth Globe Americas
🌎 U+1F30F Globus Asien/Australien
Earth Globe Asia-Australia
🌏 U+1F30B Vulkan
Volcano
🌋 U+1F30C Milchstraße
Milky Way
🌌 U+1F320 Sternschnuppe
Shooting Star
🌠 U+2B50 (Weißer) mittelgroßer Stern
White Medium Star
⭐ U+2600 (Schwarze) Sonne mit Strahlen
Black Sun With Rays
☀ U+26C5 Sonne hinter Wolke
Sun Behind Cloud
⛅ U+2601 Wolke
Cloud
☁ U+26A1 Hochspannungszeichen
High Voltage Sign
⚡ U+2614 Schirm mit Regentropfen
Umbrella With Rain Drops
☔ U+2744 Schneeflocke
Snow Flake
❄ U+26C4 Schneemann ohne Schnee
Snowman Without Snow
⛄ U+1F300 Zyklon
Cyclone
🌀 U+1F301 Neblig
Foggy
🌁 U+1F308 Regenbogen
Rainbow
🌈 U+1F30A Wasserwelle
Water Wave
🌊
Bild Unicode Unicode-Beschreibung Live U+1F604 Lachendes Gesicht mit offenem Mund und lächelnden Augen
Smiling Face with Open Mouth and Smiling Eyes
😄 U+1F603 Lachendes Gesicht mit offenem Mund
Smiling Face With Open Mouth
😃 U+1F600 Grinsendes Gesicht
Grinning Face with Smiling Eyes
😀
U+1F60A Lächelndes Gesicht mit lächelnden Augen
Smiling Face with Smiling Eyes
😊
U+263A (Weißes) lächelndes Gesicht
White Smiling Face
☺️
U+1F609 Zwinkerndes Gesicht
Winking Face
😉 U+1F60D Lächelndes Gesicht mit herzförmigen Augen
Smiling Face With Heart-Shaped Eyes
😍 U+1F618 Gesicht das einen Kuss sendet
Face Throwing a Kiss
😘 U+1F61A Küssendes Gesicht mit geschlossenen Augen
Kissing Face With Closed Eyes
😚 U+1F617 Küssendes Gesicht
Kissing Face
😗 U+1F619 Küssendes Gesicht mit lächelnden Augen
Kissing Face With Smiling Eyes
😙 U+1F61C Gesicht mit herausgestreckter Zunge und zwinkerndem Auge
Face with Stuck-Out Tongue and Winking Eye
😜 U+1F61D Gesicht mit herausgestreckter Zunge und zusammengekniffenen Augen
Face with Stuck-Out Tongue and Tightly-Closed Eyes
😝 U+1F61B Gesicht mit herausgestreckter Zunge
Face With Stuck-Out Tongue
😛 U+1F633 Errötetes Gesicht
Flushed Face
😳 U+1F601 Grinsendes Gesicht mit lächelnden Augen
Grinning Face with Smiling Eyes
😁 U+1F614 Nachdenkliches Gesicht
Pensive Face
😔 U+1F60C Erleichtertes Gesicht
Relieved Face
😌 U+1F612 Unerfreutes Gesicht
Unamused Face
😒 U+1F61E Enttäuschtes Gesicht
Disappointed Face
😞 U+1F623 Leidendes Gesicht
Persevering Face
😣 U+1F622 Weinendes Gesicht
Crying Face
😢 U+1F602 Gesicht mit Freudentränen
Face with Tears of Joy
😂 U+1F62D Heftig weinendes Gesicht
Loudly Crying Face
😭 U+1F62A Schläfriges Gesicht
Sleepy Face
😪 U+1F625 Enttäuschtes aber erleichtertes Gesicht
Disappointed but Relieved Face
😥 U+1F630 Gesicht mit offenem Mund und kaltem Schweiß
Face with Open Mouth and Cold Sweat
😰 U+1F605 Lächelndes Gesicht mit offenem Mund und kaltem Schweiß
Smiling Face With Open Mouth And Cold Sweat
😅 U+1F613 Gesicht mit kaltem Schweiß
Face with Cold Sweat
😓 U+1F629 Lustloses Gesicht
Weary Face
😩 U+1F62B Müdes Gesicht
Tired Face
😫 U+1F628 Ängstliches Gesicht
Fearful Face
😨 U+1F631 Vor Angst erstarrtes Gesicht
Face Screaming in Fear
😱 U+1F620 Verärgertes Gesicht
Angry Face
😠 U+1F621 Schmollendes Gesicht
Pouting Face
😡 U+1F624 Triumpfierendes Gesicht
Face With Look Of Triumph
😤 U+1F616 Bestütztes Gesicht
Confounded Face
😖 U+1F606 Lächelndes Gesicht mit offenem Mund und geschlossenen Augen
Smiling Face With Open Mouth And Tightly-Closed Eyes
😆 U+1F60B Gesicht das schmackhaftes Essen genießt
Face Savouring Delicious Food
😋 U+1F637 Gesicht mit Schutzmaske
Face with Medical Mask
😷 U+1F60E Gesicht mit Sonnenbrille
Smiling Face With Sunglasses
😎 U+1F634 Schläfriges Gesicht
Sleeping Face
😴 U+1F635 Benommenes Gesicht
Dizzy Face
😵 U+1F632 Erstauntes Gesicht
Astonished Face
😲 U+1F61F Besorgtes Gesicht
Worried Face
😟 U+1F626 Stirnrunzelndes Gesicht mit offenem Mund
Frowning Face With Open Mouth
😦 U+1F627 Schmerzgeplagtes Gesicht
Anguished Face
😧 U+1F608 Lächelndes Gesicht mit Hörnern
Smiling Face With Horns
😈 U+1F47F Kobold
IMP
👿 U+1F62E Gesicht mit offenem Mund
Face With Open Mouth
😮 U+1F62C Grimassen schneidendes Gesicht
Grimacing Face
😬 U+1F610 Neutrales Gesicht
Neutral Face
😐 U+1F615 Verwundertes Gesicht
Confused Face
😕 U+1F62F Sprachloses Gesicht
Hushed Face
😯 U+1F636 Gesicht ohne Mund
Face Without Mouth
😶 U+1F607 Lächelndes Gesicht mit Heiligenschein
Smiling Face With Halo
😇 U+1F60F Süffisant/verschmitzt lächelndes Gesicht
Smirking Face
😏 U+1F611 Ausdrucksloses Gesicht
Expressionless Face
😑 U+1F472 Mann mit Gua Pi Mao (Kappe)
Man With Gua Pi Mao
👲 U+1F473 Mann mit Turban
Man with Turban
👳 U+1F46E Polizist
Police Officer
👮 U+1F477 Bauarbeiter
Construction Worker
👷 U+1F482 Wachmann
Guardsman
💂 U+1F476 Kind
Baby
👶 U+1F466 Junge
Boy
👦 U+1F467 Mädchen
Girl
👧 U+1F468 Mann
Man
👨 U+1F469 Frau
Woman
👩 U+1F474 Älterer Mann
Older Man
👴 U+1F475 Ätere Frau
Older Woman
👵 U+1F471 Person mit blondem Haar
Person With Blonde Hair
👱 U+1F47C Putte
Baby Angel
👼 U+1F478 Prinzessin
Princess
👸 U+1F63A Lächelndes Katzengesicht mit offenem Mund
Smiling Cat Face With Open Mouth
😺 U+1F638 Grinsendes Katzengesicht mit lächelnden Augen
Grinning Cat Face With Smiling Eyes
😸 U+1F63B Lächelndes Katzengesicht mit herzförmigen Augen
Smiling Face Face With Heart-Shaped Eyes
😻 U+1F63D Küssendes Katzengesicht mit geschlossenen Augen
Kissing Cat Face With Closed Eyes
😽 U+1F63C Katzengesicht mit verwegenem Lächeln
Cat Face With Wry Smile
😼 U+1F640 Erschöpftes Katzengesicht
Weary Cat Face
🙀 U+1F63F Weinendes Katzengesicht
Crying Cat Face
😿 U+1F639 Katzengesicht mit Freudentränen
Cat Face With Tears Of Joy
😹 U+1F63E Schmollendes Katzengesicht
Pouting Cat Face
😾 U+1F479 Japanischer Oger
Japanese Ogre
👹 U+1F47A Japanischer Kobold
Japanese Goblin
👺 U+1F648 Nichts-Böses-Sehen-Affe
See-No-Evil Monkey
🙈 U+1F649 Nichts-Böses-Hören-Affe
Hear-No-Evil Monkey
🙉 U+1F64A Nichts-Böses-Sagen-Affe
Speak-No-Evil Monkey
🙊 U+1F480 Schädel
Skull
💀 U+1F47D Außerirdisches Wesen
Extraterrestrial Alien
👽 U+1F4A9 Kothäufchen
Pile Of Poo
💩 U+1F525 Feuer
Fire
🔥 U+2728 Funken
Sparkles
✨ U+1F31F Leuchtender Stern
Glowing Star
🌟 U+1F4AB Symbol für Benommenheit (»Sterne sehen«)
Dizzy Symbol
💫 U+1F4A5 Symbol für Kollision
Collision Symbol
💥 U+1F4A2 Symbol für Ärger
Anger Symbol
💢 U+1F4A6 Symbol für spritzenden Schweiß
Splashing Sweat Symbol
💦 U+1F4A7 Tropfen
Droplet
💧 U+1F4A4 Symbol für Schlaf
Sleeping Symbol
💤 U+1F4A8 Symbol für Sausen
Dash Symbol
💨 U+1F442 Ohr
Ear
👂 U+1F440 Augen
Eyes
👀 U+1F443 Nase
Nose
👃 U+1F445 Zunge
Tongue
👅 U+1F444 Mund
Mouth
👄 U+1F44D Zeichen für Daumen hoch
Thumbs Up Sign
👍 U+1F44E Zeichen für Daumen runter
Thumbs Down Sign
👎 U+1F44C Zeichen für alles in Ordnung
OK Hand Sign
👌 U+1F44A Fausthand
Fisted Hand Sign
👊 U+270A Erhobene Faust
Raised Fist
✊ U+270C Victory-Geste
Victory Hand
✌️ U+1F44B Winkende Hand
Waving Hand Sign
👋 U+270B Erhobene Hand
Raised Hand
✋ U+1F450 Offene Hände
Open Hands Sign
👐 U+1F446 (Weiße) Handrückseite die nach oben zeigt
White Up Pointing Backhand Index
👆 U+1F447 (Weiße) Handrückseite die nach unten zeigt
White Down Pointing Backhand Index
👇 U+1F449 (Weiße) Handrückseite die rechts zeigt
White Right Pointing Backhand Index
👉 U+1F448 (Weiße) Handrückseite die nach links zeigt
White Left Pointing Backhand Index
👈 U+1F64C Person die feiernd die Hände nach oben streckt
Person Raising Both Hands in Celebration
🙌 U+1F64F Person mit Händen zum Gebet verschränkt
Person With Folded Hands
🙏 U+261D (Weißer) Zeigefinder der nach oben zeigt
White Up Pointing Index
☝️ U+1F44F Klatschende Hände
Clapping Hands Sign
👏 U+1F4AA Angespannter Bizeps
Flexed Biceps
💪 U+1F6B6 Fußgänger
Pedestrian
🚶 U+1F3C3 Läufer
Runner
🏃 U+1F483 Tänzer
Dancer
💃 U+1F46B Mann und Frau halten Hand
Man and Woman Holding Hands
👫 U+1F46A Familie
Family
👪 U+1F46C Zwei Männer halten Hand
Two Men Holding Hands
👬 U+1F46D Zwei Frauen halten Hand
Two Women Holding Hands
👭 U+1F48F Kuss
Kiss
💏
Das Typografie-Magazin TYPO erscheint seit 2002 in gedruckter Form in Englisch und Tschechisch. Zukünftige Ausgaben werden zu einem noch nicht bekannten Preis für das iPad erscheinen und auch die besten Artikel aus dem Archiv sollen neu aufgearbeitet werden.
Derzeit kann die aktuelle Print-Ausgabe gratis für das iPad geladen werden: http://itunes.apple.com/us/app/typo/id550415027?mt=8

Die Emoji-Piktogramme stammen ursprünglich aus Japan und werden dort seit langem als Emoticons ähnlich der hierzulande üblichen Zeichenfolgen wie ; - ) eingesetzt.
Die japanischen Mobilfunkbetreiber haben jeweils eigene Standards in Bezug auf Zeichenbelegung und Kodierung. Doch durch die täglich millionenfache Anwendung der Zeichen ließ sich schließlich auch das Unicode-Konsortium breitschlagen, die Nicht-Buchstabenzeichen in den Unicode-Zeichensatzstandard aufzunehmen. Auf Wunsch von Google und Apple wurde in den Unicode 6.0 so über 600 Emoji-Zeichen neu aufgenommen.
Durch die Unicode-Aufnahme lassen sich die Symbole nun zunehmend auf sämtlichen elektronischen Geräten verwenden – auch jenseits der japanischen Mobilfunkstandards. Es werden lediglich entsprechende Fonts benötigt, die die jeweiligen Unicode-Bereiche abdecken. Dies geschieht im besten Fall auf Ebene des Betriebssystem oder Anwendungsprogramms durch den automatischen Austausch durch kleine farbige Bitmap-Bildchen. Sind diese nicht vorhanden, können aber in der Regel auch reguläre einfarbige Vektorschriftzeichen angezeigt werden.
 
 Liste »Personen« aufrufen
 
 Liste »Natur« aufrufen
 
 Liste »Objekte« aufrufen
 
 Liste »Orte« aufrufen
 
Liste »Symbole« aufrufen
Emoji verstehen
Damit Ihnen beim Einsatz der japanischen Emoji keine »Übersetzungfehler« unterlaufen, haben wir sämtliche Emoji, die ab Mac OS 10.8 und iOS 6 enthalten sind in thematische Listen zusammengefasst und mit deutschen Beschreibungen versehen. Die Zeichen können direkt aus den Listen herauskopiert (Live-Spalte) und in beliebige Texte eingefügt werden. Der Einsatz ist natürlich nicht auf Apple-Geräte beschränkt. Auch Anwendungen auf Windows- und Androidplattform unterstützen die Anzeige der Emoji-Zeichen zunehmend.
 
Hinweis: Die Beschreibungen in den Listen sind keine Deutungen der Emoji-Darstellungen von Apple, sondern beziehen sich auf die offiziellen Unicode-Beschreibungen und besitzen damit eine universelle Gültigkeit – egal welcher Font gerade zur Anzeige benutzt wird. Im Einzelfall kann dies bedeuten, dass die Darstellung im konkreten Font leicht von der Beschreibung abweicht. So hat sich zum Beispiel der Illustrator der Apple-Emoji dafür entschieden, im Zeichen »Tennisschläger mit Ball« gar keinen Tennisschläger abzubilden.
Es wurde auch die typische »Unicode-Sprache« beibehalten. So werden im Unicode zum Beispiel explizit gefüllte Vektorobjekte als »schwarz« bezeichnet und Objekte, die aus Umrisslinien bestehen sollen, als »weiß«. Dies führt dann bei den farbigen Bitmapfonts dazu, dass ein »schwarzes Herzsymbol« tatsächlich in Rot erscheint. Wir haben zur besseren Kennzeichnung deshalb diese typischen Unicode-Begriffe, die in der Bitmapdarstellung keine Relevanz besitzen, in Klammern gesetzt.
Ein interessantes typografisches Fundstück: Eine um 1900 gefertigte Karte zeigt den Stand der Schriftsysteme im europäischen Raum. Insbesondere der Rückgang des Fraktureinsatzes lässt sich hier sehr eindrucksvoll nachvollziehen.
 


 
Eine hochaufgelöste Version der Karte kann bei Wikimedia Commons heruntergeladen werden. (via bigthink.com)
Hans Reichardt hat seine in über 40 Jahren zusammengetragene Sammlung von Bleisatzschriften für jedermann zum Download bereitgestellt. Dieses gescannte Verzeichnis umfasst Schriften aus Europa, Amerika, Asien und Australien. Als Basis dienten die Standardwerke: Seemann: Handbuch der Schriftarten (1926), The Encyclopaedia of Typefaces (1970, Jaspert/Berry/Johnson) und American Metal Typefaces of the Twentieth Century (1995, Mac McGrew). Diese Werke zeigen jeweils nur eine Ausschnitt aus der Produktion der Bleisatzschriften. Hier wurden diese Arbeiten zusammengeführt und ergänzt durch die Daten aus Reichardts Probensammlung und anderen Quellen. Es werden hier also erstmals alle bekannten Schriften des 20. Jahrhunderts aufgeführt.

Das umfangreiche Verzeichnis kann auf der Seite des Klingspor-Museums im PDF-Format heruntergeladen werden: http://www.klingspor-museum.de/Intl_Bleisatz_Index.html
Die Berliner Schriftgestalterin Ulrike Wilhelm hatten wir bereits letztes Jahr im Interview vorgestellt. Gerade ist ihre neueste Schrift – die LiebeKlara – bei MyFonts erschienen.
 

 
Wie die anderen LiebeFonts ist die LiebeKlara mit umfangreicher OpenType-Belegung ausgestattet und kommt so auf 580 Glyphen. Mehr unter: http://www.myfonts.com/fonts/liebe-fonts/liebeklara/
 

Der Zeichenvorrat des Zeichensatzstandards Unicode ist mit aktuell circa 110.000 Zeichen riesig und es verbergen sich so manche Überraschungen darin. Insbesondere Zeichen, die nicht in unserem Kulturkreis zum Einsatz kommen, laden zu originellen Umdeutungen ein. Das Fake Unicode Consortium sammelt solche Beispiele.
Einen vollständigen Überblick über den Zeichenvorrat von Unicode liefert das Buch Decodeunicode von Johannes Bergerhausen und Siri Poarangan. Begleitend zu diesem Buch erscheint in Kürze eine Postkartenserie, die (nach Angaben des Verlages) die »30 schönsten Motive« enthält.
 

 
Das Postkartenset mit 30 Motiven kostet 14,80 Euro und kann zum Beispiel über Amazon (Partnerlink) vorbestellt werden.
Während Sportbegeisterte derzeit nach London blicken, stellen die Veranstalter der Olympischen Spiele in Rio ihre exklusive Hausschrift für die Spiele im Jahre 2016 vor.


 
Die Schrift basiert auf der offiziellen Logo-Gestaltung der Spiele und wurde von Dalton Maag Brazil in einem Zeitraum von 8 Monaten entwickelt und ausgebaut.




 
Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Homepage der Spiele 2016.
Hier hat jede Type ihre Geschichte
Studienreise nach Dresden, Halle, Dessau und Leipzig
1. November 2012 bis 4. November 2012

Den Titel unserer Reise wählten wir in Anlehnung an Seumes Spaziergang nach Syrakus. Begeben wir uns doch auf Spurensuche und Entdeckungsreise zu wichtigen Stationen der Typografie- und Designgeschichte in Dresden, Halle, Dessau und Leipzig – die besuchten Orte sind nicht nur besonders geschichtsträchtig, vielmehr wird die Tradition sehr lebendig fortgeführt.

Das beginnt schon mit dem ersten Halt, denn in Dresden werden wir nicht nur die legendäre Gartenstadt Hellerau besuchen, in der unter anderem Jakob Hegner tätig war, sondern auch das neueröffnete Militärhistorische Museum. Dort haben wir Gelegenheit zu einer exklusiven Führung durch das von Stararchitekt Daniel Libeskind geschaffene Gebäude. Im Fokus stehen dabei Entwurf, Planung und Gestaltung sowie Ausstellungskonzeption und Szenografie. Schließlich stehen Thema und Ort hier in einem ganz besonderen Kontext. Das wird deutlich in einer Stadt, die immer wieder zu überraschenden Begegnungen mit Geschichte und Gegenwart einlädt.

Der – nicht immer unproblematische – Dialog von Geschichte und Gegenwart kennzeichnet auch die nächste Station unserer Reise: Halle mit Burg Giebichenstein. Lange war »die Burg« Inbegriff für das Gedankengut der Arts&Craft-Bewegung und des Deutschen Werkbundes, nach Schließung des Bauhauses Weimar sorgten etliche Bauhäusler für neue Akzente. Und in der DDR wurde die Hochschule zu einer der wichtigsten Ausbildungsstätten für Grafik, Typografie und Design – wobei sie immer ihren ganz eigenen Charakter behielt. Der genius loci wirkt auch in der heutigen »Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle« weiter, wobei die Auseinandersetzung mit der großen Tradition zu aufregenden Berührungen führt. Unsere Reisegruppe wird zu Gast sein bei Prof. Sabine Golde und ihren Studenten der Fachrichtung Buchkunst. Die Burg verfügt übrigens als einzige deutsche Kunsthochschule über eine Fachklasse, in der Buchgestaltung als künstlerische Disziplin gelehrt wird.

Dessau – alleine der Name weckt zahllose Assoziationen an das Wirken der Bauhaus-Künstler. Sofort hat wohl jeder die berühmten Schwarzweiß-Fotos des Gebäudes vor Auge. Designliebhaber werden sich zudem an die innovativen Junkers-Werke erinnern, die nicht nur Heizkessel und Flugzeuge revolutionierten. Doch wie trägt die Stadt heute an ihrer bedeutenden Geschichte? Wir werden es erleben, denn die tgm-Reisenden logieren für zwei Nächte direkt im Atelierhaus des Bauhauses und erkunden Dessau und das Bauhaus in einem großen Sonderprogramm mit Führungen und Gesprächen.

Mit der Neueröffnung des Deutschen Buch- und Schriftmuseums in diesem Frühjahr festigt Leipzig seinen jahrhundertealten Ruf als Metropole der Buch- und Schriftkultur. Die außergewöhnlichen typografischen Schätze dieser Sammlung sind natürlich Pflichtprogramm für unsere Reise. Eine tgm-Sonderführung offenbart da auch versteckte Trouvaillen. Ganz im Jetzt und Hier sind wir dann bei einem Besuch bei Rayan Abdullah und seiner Agentur Markenbau. Er zeigt aktuelle Arbeiten und entführt uns darüber hinaus in die Geheimnisse der arabischen Typografie. Doch das kunstsinnige Pleiße-Athen bietet natürlich noch weit mehr, davon können wir uns bei dieser Studienfahrt »live« überzeugen.

Weitere Infos und Anmeldung unter:
http://www.tgm-online.de/veranstaltung/hier-hat-jede-type-ihre-geschichte?id=227
Das zwischen 1988 und 1993 vom Internationalen Arbeitskreis für Druck- und Mediengeschichte e.V. und Eckehart SchumacherGebler herausgegebene Journal für Druckgeschichte steht hier in gescannter Version zum kostenlosen Download bereit.
 


Seit 1995 sind die neueren Ausgaben übrigens dem Deutschen Drucker beigeheftet.
Die Idee, das Alphabet in Deutschland und Österreich durch eine Durchsetzung eines großen Eszett zu komplettieren, findet immer mehr Anhänger, wie zum Beispiel die Aktivitäten auf der Facebook-Fanseite belegen.
 
Doch wann immer Menschen zum ersten Mal von diesem Thema hören, wiederholen sich die immer gleichen Diskussionen um die Probleme, die der fehlende Buchstabe verursacht oder nicht verursacht, wie man gegebenenfalls mit diesen Problemen umgehen könnte und wie die geschichtlichen Zusammenhänge sind. Diesen Fragen widmen sich zwar bereits Artikel in verschiedensten Fachpublikation wie Signa, TypoJournal und Gutenberg-Jahrbuch ausführlich, jedoch möchte nicht jeder Interessierte gleich Geld ausgeben, um sich über dieses Thema zu informieren.

Daher haben wir unseren Artikel zum großen Eszett aus dem TypoJournal 3 herausgelöst und bieten ihn als druckfähiges A4-PDF zum Gratisdownload an. Das Dokument kann unter der dauerhaft eingerichteten Download-Adresse http://j.mp/versaleszett heruntergeladen werden.
 
Solange das PDF unverändert bleibt, ist übrigens eine Weitergabe per E-Mail, die Zurverfügungstellung auf anderen Webseite etc. ausdrücklich gestattet.

PDF-Artikel hier herunterladen: http://j.mp/versaleszett
Die Definition der Schriftgröße verwirrt Anwender seit Texte am Computer gesetzt werden. Wenn wir sagen, ein Mensch ist 1,75 groß, dann meint dies das absolute Maß von Kopf bis Fuß. Wenn jedoch eine Schrift am Computer als 12 Punkt eingestellt wird, dann sind die Buchstaben genau … ja, wie groß eigentlich? Nun, keiner weiß es. Denn die Schriftgröße bestimmt nicht – wie der Name vermuten ließe – die Größe des Schriftbildes, sondern lediglich die Größe des Trägers, auf dem die Buchstabe sitzen (siehe Abbildung). Im Fachjargon wird dieser Träger als Schriftkegel bezeichnet. Und im Gegensatz zum Bleisatz können bei digitalen Schriften die Buchstaben sogar weit über die Größe des virtuellen Zeichenträgers hinausragen. Unterschiedliche Schriften erscheinen daher bei gleich eingestellter Schriftgröße nicht selten in einer völlig unterschiedlichen Darstellungsgröße.
 

Gleiche Schriftgröße — völlig unterschiedliche Größenwirkung: Bernhard Modern und Georgia

In Textverarbeitungs- und Layoutprogrammen erfolgt die Definition der Darstellungsgröße von Schrift seit jeher ausschließlich indirekt über die Bestimmung des Schriftkegels. Dabei wäre es in der Praxis oft viel zweckmäßiger, die Schriftdarstellung über die Versalhöhe oder x-Höhe zu definieren. Speziell letztere ist nämlich maßgeblich für den Größeneindruck und die Leserlichkeit von Schrift.
Auch Profi-Programme wie Adobe InDesign bieten jedoch keine Möglichkeit, Schriften über diese Parameter einzustellen oder überhaupt nur diese Werte auszulesen. Dabei sind sie in den Fonts selbst hinterlegt und könnten problemlos von Anwendungsprogrammen angezeigt werden.
Im Falle von InDesign können wir uns jedoch über externe Tools behelfen. Der deutsche Entwickler Gerald Singelmann hat speziell zu diesem Zweck Skripte entwickelt. Diese können technisch bedingt die Versal- und x-Höhe zwar auch nicht direkt auslesen, aber das Skript bedient sich des Tricks, bestimmte Zeichen temporär in den Text einzusetzen und deren Größe zu vermessen. Und für normale Fließtextschriften ist diese Prozedur auch problemlos einsetzbar.
Das universelle InDesign-Skript SetVisualCharSize dazu kann hier heruntergeladen werden. Es ermöglicht die Angleichung über beliebige Zielzeichen. Und wenn sie dabei H beziehungsweise x benutzen, können sie so die Größe entsprechend der Versalhöhe und x-Höhe definieren.
Im Schweizer Hilfdirselbst-Forum wurde zudem eine noch einfachere Version speziell für Versalhöhe bereitgestellt, das sich auch leicht auf die x-Höhe umändern lässt. Wir haben beide Skripte hier zum Download bereit gestellt und benutzen diese in der Folge. Auf diese Weise statten Sie Adobe InDesign also mit zwei zusätzlichen Dialogfeldern speziell für die Eingabe von Versalhöhe und x-Höhe aus.
 

 
Die Bedienung könnte kaum einfacher und intuitiver sein. Markieren Sie einen Text oder Textrahmen und starten Sie eines der Skripte. Es öffnet sich ein Dialogfeld, in dem Sie die Zielgröße (hier Versalhöhe) definieren können. Sowohl Punkt, als auch Millimeterangaben sind möglich. Wenn in Ihrem Layout also zum Beispiel eine Versalzeile eine exakt definierte Höhe einnehmen soll, lässt sich dies ohne manuelles Herumprobieren (oder das Konvertieren in Pfade und anschließendes Skalieren) mit einem Klick erreichen.

Das Skript zur Definition der x-Höhe kann wichtig sein, wenn es darum geht, bestimmte Anforderungen an die Leserlichkeit zu erfüllen. So definiert ja zum Beispiel die neue DIN 1450 zukünftig Mindestmaße in Bezug auf die x-Höhe. Eine ganz typische Anwendung ist jedoch auch die Schriftmischung. Kommen verschiedene Schriftarten in einer Zeile zum Einsatz, sollte die x-Höhe angeglichen werden. Mit diesem Skript ist dies ein Kinderspiel.
 

 
Markieren Sie den Ausgangstext mit der ersten Schrift und starten Sie das Skript. Die benutzte x-Höhe wird Ihnen direkt angezeigt. Kopieren Sie den Wert und markieren Sie die zweite Schrift. Starten Sie das Skript erneut und fügen Sie die x-Höhe der ersten Schrift ein. Bestätigen Sie mit okay und schon sind beide Schriften mathematisch genau mit der gleichen x-Höhe dargestellt.
Natürlich sind auch Kombinationen möglich. Im folgenden Beispiel wurde die x-Höhe der ersten Schrift der Versalhöhe der zweiten Schrift zugewiesen.
 

 
Herzlichen Dank an Gerald Singelmann für die Entwicklung dieser Skripte. Bleibt zu hoffen, dass ähnliche Funktionen auch irgendwann direkt in Textverarbeitungs- und Layoutprogramme integriert werden. Die hier benutzten Skripte können technisch bedingt auch nicht mit den in die Fonts hinterlegten Werten für Versalhöhe und x-Höhe arbeiten und versagen daher bei Schriften, bei denen die Buchstaben nicht exakt auf die Grundlinie, x-Höhe und Versalhöhe ausgerichtet sind. Es wäre daher wünschenswert, dass die Anwendungsprogramme hier direkt einen entsprechenden Zugang liefern.
Die perfekte Ausstattung für jede Typografie-Konferenz. Trage Dein Statement zum großen Eszett jetzt in die Öffentlichkeit. Christoph Koeberlin von Typefacts.com hat dazu entsprechende T-Shirts und Beutel gestaltet und bietet diese in seinem Spreadshirt-Shop an. Man darf gespannt sein, wie sich die Verkaufszahlen bezüglich der beiden Motive entwickeln …
 


Graublau Slab Pro ist die Erweiterung der populären Graublau-Schriftfamilie, des in Berlin lebenden Schriftgestalters Georg Seifert. Die Graublau Sans Pro wurde im Jahr 2008 veröffentlich und entwickelte sich auf Anhieb zum Bestseller. Die Kombination der klaren, leserlichen Formen der aufrechten Schnitte mit den kalligrafisch verspielten Kursiven macht die Schrift zu einer beliebten Wahl für Corporate Designs, Buch- und Magazingestaltung, Webseiten und vieles andere mehr.
 
Mit der Graublau Sans Slab wird die Schriftfamilie nun noch vielseitger. Die charakterstarke Formensprache der Slab-Version eignet sich hervorragend um im Editorial Design, auf Plakaten, im Webdesign etc. die Aufmerksamkeit des Lesers auf den Text zu lenken.
Und da die Graublau Slab Pro in den identischen Strichstärken wie die Graublau Sans Pro erscheint, lassen sich beide Schriftfamilien sehr einfach und auf vielfältige Weise miteinander kombinieren.
Für einen detaillierten Blick steht das PDF-Schrifmuster zur Verfügung.



 
Die Graublau Slab Pro ist bei fonts.info oder MyFonts erhältlich.
Die Schreibwerkstatt Klingspor Offenbach , Förderverein Internationaler Kalligrafie e.V., feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen.

Im Klingspor Museum Offenbach findet aus diesem Anlass vom 24.6.2012 bis 5.8. 2012 eine Ausstellung mit Werken der Mitglieder statt. Mit dem Motto: »Bewegt schreiben – schreiben bewegt«.

Kuratiert von Prof. Gottfried Pott werden ca. 150 Werke gezeigt – eine Vielfalt an kalligrafischen Arbeiten, Buch- und Faltobjekten sowie Schriftskulpturen.

Prof. Karlgeorg Hoefer, dem Begründer der Schreibwerkstatt, gilt dabei ein besonderes Augenmerk.



Der Verein besteht aus über 200 internationalen Mitgliedern und verfügt in Offenbach Rumpenheim über ein eigenes Archiv, das auch nach Vereinbarung besucht werden kann.

Weitere Informationen unter www.schreibwerkstatt-klingspor.de
Fonts.info veröffentlich einen kostenlosen Schnitt der neuen Beschilderungsschrift Wayfinding Sans. Die Demo-Version verfügt über eine Belegung von 400 Zeichen und darf auch für kommerzielle Zwecke benutzt werden.
 



Download und weitere Infos im Blog von fonts.info:
http://www.fonts.info/store/index.php/de/blog/wayfinding-sans-download-de/
InDesign bietet ja schon lange die Möglichkeit, beliebige Objekte (Logos, Piktogramme etc.) als Vektor- oder Bitmapgrafiken direkt in einem Fließtext einbinden zu können. Doch die Arbeitsweise ist eher umständlich, denn die eingebundenen Objekte lassen sich natürlich nicht mit dem Text zusammen formatieren, sondern bleiben immer ein etwas sperriger Objektrahmen, der einfach mit dem Text mitfließt. Viel besser wäre es, man würde sich einen eigenen Font erstellen, der z.B. das eigenen Firmenlogo als fertiges Vektorobjekt enthält. Doch aus einem Vektorobjekt einen Font zu machen, ist nicht gerade einfach und erfordert neben einem Fonteditor auch entsprechendes Fachwissen zum Typedesign.

Der Niederländische Entwickler Theunis de Jong hat diesen Bedarf erkannt und bietet ein InDesign-Skript an, mit dem sich spielend leicht und tatsächlich binnen Sekunden, beliebige Vektorobjekte direkt aus InDesign in einen Font verwandeln und direkt wieder in InDesign einsetzen lassen. Für Einzelzeichen-Fonts ist das Skript kostenlos und kann hier heruntergeladen werden: http://www.jongware.com/binaries/indyfont_demo.zip

Da es momentan noch ohne Anleitung daherkommt, erklären wir hier kurz die Arbeitsweise:
Legen Sie das Skript in den Skripte-Ordner von Adobe Indesign. Es erfordert mindestens CS4. Starten Sie Adobe InDesign und führen Sie einen Doppelklick auf das Skript indyfont_demo in der Skriptpalette aus.
 

 
Sie können dem Font nun einen Namen geben und bestimmen, auf welche Zeichenposition des Fonts das Vektorobjekt abgelegt werden soll. Standardmäßig ist hier »•« voreingestellt. Sie können hier aber auch beliebige andere Zeichen einstellen, zum Beispiel »/a«. Das Skript erkennt dabei im Typedesign üblichen Bezeichner (wie /germandbls, /zero usw.) und vergibt automatisch den korrekten Unicode. Wenn Sie unsicher sind, lassen Sie einfach die Voreinstellung bestehen.

Nach dem Bestätigen mit OK wird eine neues InDesign-Dokument erstellt, indem Sie das Vektorobjekt für Ihren Einzelzeichenfont definieren können. Die erste Seite dient nur der Information. Wechseln Sie auf die zweite Seite des Dokuments und achten Sie darauf, dass Sie sich auf der Ebene Outline befinden.
Fügen Sie nun ihr Vektorobjekt auf die Zeichenfläche ein. Die Dokumentränder markieren die linke und rechte Begrenzung des Zeichens und die rote Linie entspricht der Grundlinie.
Als Farbe muss zwingend »Schwarz« zugewiesen sein und es muss sich um einfache, geschlossene Farbflächen ohne Kontur handeln. Es können jedoch auch mehrere Objekte auf der Zeichenfläche platziert werden, die dann zu einem Zeichen zusammengefasst werden.
 

 
Da nur schwarze Objekte erlaubt sind, musste im Falle unseres Typografie.info-Logos also der weiße Buchstabe mit dem Pathfinder aus der schwarzen Fläche ausgestanzt werden.

Füllen Sie die Fläche ruhig großzügig aus. In unseren Tests hatten wir bei sehr kleinen oder detailreichen Objekten teilweise Rundungsfehler im fertigen Font. Umso größer das Objekt ist, umso weniger tritt dieser Effekt jedoch auf.

Wenn Sie mit der Gestaltung fertig sind, doppelklicken sie erneut auf das Skript. Wenn das Skript keine Fehler im Vektorobjekt findet, fragt es Sie nun, wo der Font abgespeichert werden soll. Standardmäßig ist dies der InDesign-Fontordner und diesen können Sie auch als Auswahl belassen. Nach der Bestätigung mit OK wird der Font generiert und da er im InDesign-Font-Ordner liegt, können Sie ihn direkt ohne Neustart oder Installation sofort benutzen.
 

 
Der Font taucht mit dem Präfix »IF« im Fontmenü auf und kann in InDesign oder (nach systemweiter Installation) in jeder anderen Anwendung benutzt werden. Prüfen Sie die Korrektheit des Zeichens. Sie können von der InDesign-Vorlagendatei aus auch beliebig oft den Font neu generieren und wieder überschreiben.
So einfach kommen Sie zu Ihrem eigenen Logo-Font! Der Entwickler arbeitet noch an einer kommerziellen Version des Skriptes, die auch komplette Fonts generieren kann, aber auch diese limitierte Variante ist bereits ein ganz hervorragendes Tool.
Beim Konvertieren und Modifizieren von Schriften gibt es vieles zu beachten — in technischer, aber auch in rechtlicher Hinsicht. Unser Artikel beleuchtet die Materie und verrät Tipps und Tricks.
Als Computer-Anwender empfinden wir das Öffnen, Speichern, Modifizieren und Konvertieren von Dateien als Selbstverständlichkeit. Die meisten Programme haben ihr eigenes, natives Dateiformat (PSD/DOC/AI/INDD usw.), das speziell darauf ausgelegt ist, beliebig oft geöffnet und bearbeitet werden zu können. Man spricht dann oft von den so genannten »offenen Daten«, da die Inhalte einzeln bearbeitbar abgelegt sind.
Darüber hinaus gibt es so genannte Austauschformate, bei denen auf bestimmte Funktionalitäten verzichtet wird, aber maximale Kompatibilität mit anderen Programmen erreicht wird. Viele Austauschformate lassen sich zudem non-destruktiv bearbeiten. So können zum Beispiel TIF- und PNG-Bildern in der Regel ohne jegliche Qualitätsverluste in einem beliebigen Bildbearbeitungsprogramm geöffnet und im gleichen, oder in einem anderen Bildformat gespeichert werden.
Schriftanwender erwarten daher nicht selten, dass man auch die gängigen Fontformate wie TrueType (.ttf) und OpenType (.ttf/.otf) einfach so öffnen und modifizieren könnte – zum Beispiel, weil man das Fontformat ändern möchte oder weil man z.B. ein fehlendes Zeichen ergänzen will. Wozu gibt es schließlich Fonteditoren? Doch dabei gibt es zwei Problemfelder …

Die technische Seite
Die gängigen Fontformate sind weder offene Dateiformate, noch Austauschformate. Sie sind ein Software-Tool, das der Anwender in seinem Betriebssystem installieren kann. Zwar existieren auch zu Fonts offene, bearbeitbare Rohdaten – doch diese verbleiben beim Schriftanbieter. Digitale Schriften sind also ein Software-Endprodukt, das aus technischer Hinsicht gar nicht zur nachträglichen Bearbeitung vorgesehen ist. Auch wenn Fonts hauptsächlich Daten enthalten – eine voll ausgebaute Systemschrift mit OpenType-Funktionen und manueller Bildschirmoptimierung kann komplexen Programmiercode enthalten, der den Font näher zur ausführbaren Anwendung Microsoft Word rückt, als vergleichbar mit den einfachen und explizit zur Bearbeitung vorgesehenen Dateien im Word-Format zu sein.


Die komplexen »Innereien« einer digitalen Schrift

Öffnet man eine Schrift in einem Fonteditor, muss dieser den Inhalt interpretieren. Dabei versucht das Programm also, aus dem Endformat wieder ein Zustand herbeizuführen, der dem ursprünglichen offenen Format entspricht. Das kann man in etwa mit dem Versuch vergleichen, aus einer PDF-Datei eine vollständig bearbeitbare InDesign-Datei zu machen. Einige Dinge lassen sich problemlos zurückwandeln, manche nur eher schlecht als recht, und wieder andere Funktionen müssen komplett verworfen werden, da das Programm sie gar nicht versteht oder sie sich technisch überhaupt nicht in einen bearbeitbaren Zustand zurückverwandeln lassen. Die Umriss-Beschreibung der Buchstaben lassen sich zum Beispiel problemlos verarbeiten – hier richtet also das Öffnen und Neugenerieren eines Fonts keinerlei sichtbaren Schaden an. Ganz anders sieht es zum Beispiel beim Hinting aus. Enthält ein Font eine manuelle Bildschirmotptimierung, kann diese schon durch das bloße Öffnen des Fonts zerstört werden. Wer also an seinen vorinstallierten Systemschriften Änderungen vornimmt, muss sich nicht wundern, wenn anschließend die Bildschirmdarstellung deutlich schlechter erscheint.

Die rechtliche Seite
Schriften unterliegen in aller Regel Nutzungsbedingungen – der so genannten EULA. Bei kommerziellen Schriften ist darin eine Modifikation in den meisten Fällen ausgeschlossen. Hier eine Beispiele aus den Nutzungsbedingungen verschiedener Anbieter:
 
 
Das ausdrückliche Gestatten von Modifikation ist eher die Ausnahme:
 
Es ist also jeweils im Einzelfall zu prüfen, ob für die jeweilige Schrift eine Modifikation gestattet ist. Sollte dies nicht der Fall sein, lohnt es sich, den Anbieter selbst zu kontaktieren. Er kann eine Genehmigung erteilen oder ein Angebot für die Ausführung der gewünschten Modifikation stellen.

Wenn die Modifikation gestattet ist, stehen dafür verschiedenste Fonteditoren zur Verfügung. Zu den gängigsten kommerziellen Editoren zählen heute FontLab Studio, Fontographer, Glyphs und Robofont. Für Einsteiger, die ohne Multiple-Master- und OpenType-Bearbeitung auskommen, gibt es von FontLab Studio und Glyphs die abgespeckten Programmversionen TypeTool und Glyphs Mini (Abbildung unten).


Gänzlich kostenlos ist der Fonteditor FontForge, der jedoch nicht gerade durch eine einfache und intuitive Installation und Bedienung glänzt.


Fonts konvertieren
Einer der wichtigesten Gründe, Änderungen an Fonts vorzunehmen, ist sicherlich die Konvertierung des Fontformates, obgleich dies durch die heute üblichen, plattformübergreifend einsetzbaren Fontformate immer seltener nötig ist.

 
Zum Konvertieren von Fontformaten können sie die oben genannten Fonteditoren benutzen oder Programme, die eigens für die dieses Zweck entwickelt worden sind. Die bekanntesten Konvertierungsprogramme sind TransType Pro (Partnerlink) und FontXChange für PC und Mac sowie CrossFont für Windows. Zudem existierende mehrere Online-Dienste, bei denen man einfach einen Font hochlädt und ein gewünschten Zielformat auswählt. Die Offline-Programme bieten jedoch deutlich mehr Möglichkeiten – etwa wenn es darum geht, dass die Fontfamilien auch nach der Konvertierung noch korrekt im Fontmenü gruppiert erscheinen.



Nachfolgend einige konkrete Hinweise zur Konvertierung zwischen verschiedenen Formaten.

TrueType (.ttf) zu OpenType
Diese Konvertierung ist in der Regel nicht nötig, da die TrueType-Spezifikationen eine Teilmenge der OpenType-Spezifikationen bilden. Durch eine »Konvertierung« wäre also nichts zu gewinnen. 

PostScript Type1 zu OpenType (PS)
Viele Anwender besitzen noch alte PostScript-Schriften, die jeweils nur auf PC oder Mac installierbar sind. Eine Konvertierung in das PostScript-basierte OpenType-Format kann also durchaus sinnvoll sein und ist verlustlos möglich. Anwendungen wie TransType können sogar einige automatische OpenType-Funktionen während der Konvertierung hinzufügen.
Beachten Sie, dass Type1-Schriften für den Mac zerstört werden, sobald sie die Mac-Umgebung verlassen (z.B. durch einen USB-Stick, FTP- oder E-Mail-Versand). Die Konvertierung sollte deshalb am besten direkt am Mac erfolgen.
Auch die Windows-Type1-Fonts (.pfb/.pfm) lassen sich übrigens ohne Konvertierung in Adobe-Anwendungen wie InDesign am Mac verwenden. Kopieren Sie die Fonts einfach in den Font-Ordner der Anwendung im Verzeichnis »Programme«.)

TrueType Mac zu TrueType (.ttf)
Wie die alten Type1-Schriften für den Mac, können auch die alten TrueType-Schriften für den Mac nur auf diesem Betriebssystem eingesetzt werden. Eine Konvertierung zu .ttf schafft Abhilfe und macht die Fonts plattformübergreifend einsetzbar.
Die früher als »Windows-TrueType-Schriften« bezeichneten Fonts müssen übrigens nicht konvertiert werden. Sie sind seit Mac OS X bereits plattformübergreifend einsetzbar.

PostScript Type1/OpenType PS zu TrueType/OpenType TT und umgekehrt
Die Konvertierung zwischen den Outline-Technologien PostScript- und TrueType sollte nur durchgeführt werden, wenn es gar nicht anders geht. Die meisten Text- und Layoutprogramme verarbeiten heute ohnehin beide Varianten gleichermaßen. Es existieren jedoch immer noch einige Anwendungen, die ausschließlich mit TrueType-Outlines gehen können. Dies können z.B. CAD-Programme sein oder bestimmte Online-Anwendungen.
Die Konvertierung zwischen PostScript und TrueType ist in der Regel fehlerbehaftet. Die Umrisse der Buchstabenformen können leicht verändert werden und auch die Bildschirmoptimierung funktioniert bei beiden Technologien grundverschieden, sodass keine direkte Konvertierung möglich ist. Führen Sie eine solche Konvertierung also mit Bedacht durch.



TrueType/OpenType zu WOFF und EOT
Wenn Schriften auf Webseiten eingesetzt werden sollen und die Lizenzbedingungen dies gestatten, können die klassischen »Druckschrift-Formate« in Webfont-Formate wie EOT und WOFF konvertiert werden. Diese sind speziell auf diesen Einsatz zugeschnitten und bringen dafür zum Beispiel eine Komprimierung der Dateigröße zur schnelleren Auslieferung mit. Für die Konvertierung empfehlen wir den Online-Dienst von FontSquirrel. Weitere Details dazu finden sich in unserer Webfont-Artikel-Serie.
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung