Jump to content
Typografie.info
  • Unsichtbares Verbindungszeichen – Bedeutung/Definition

    Das unsichtbare Verbindungszeichen (Unicode: ZERO WIDTH JOINER) ist ein standardisiertes Sonderzeichen, mit dem sich im Unicode kodieren lässt, dass zwei getrennt kodierte Zeichen als Ligatur zu verbinden sind. Das Zeichen bildet damit das Gegenstück zum Bindehemmer.

    Das Zeichen kann zum Beispiel in arabischen und indischen Schriftsystemen verwendet werden.

    Auch für die Kodierung von Frakturtexten nach klassischen Satzweisen können Bindehemmer und unsichtbares Verbindungszeichen eingesetzt werden, um die Ligaturen ch, ck und tz je nach Kontext ausdrücklich als legiert oder nicht legiert vorzugeben. Dies hat den Vorteil, dass die Unterscheidung auf Kodierungsebene erfolgt und somit auch in Reintexten erhalten bleibt und nicht von lokalen Formatierungen und/oder konkreten Schriften und deren OpenType-Ersetzungsregeln abhängig ist.

    Das unsichtbare Verbindungszeichen hat den Unicode-Wert U+200D. In HTML-Dokumenten kann er auch über folgende Notation eingegeben werden:

    ‍
     

    Siehe auch:

    Seitenabrufe: 1500


    Artikel angelegt von:

    Letzte Bearbeitung:



    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Fachbegriffe die hierher verweisen

    Für Fragen und Anregungen zu diesem und weiteren Typografie.info-Wiki-Artikeln benutze bitte das Forum.

×

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung