Jump to content
Typografie.info
  • Unicase – Bedeutung/Definition

    Der englische Begriff Unicase bezeichnet Schriften oder Schriftsysteme, die nicht wie die lateinische Schrift in gemischter Schreibung über dedizierte Groß- und Kleinbuchstaben-Sets verfügen. Beispiele für Schriftsysteme dieser Art sind zum Beispiel Arabisch oder Hebräisch. Im Deutschen lassen sich diese Schriftsysteme auch als »einhäusig« beziehungsweise »monokameral« bezeichnen.

    ccs-1-0-80781900-1358434107_thumb.gif

    Benutzt man den Begriff Unicase innerhalb der lateinischen Schrift, ist damit eine besondere Art der Schriftgestaltung gemeint. Dabei werden bestimmte Groß- und Kleinbuchstabenformen zu einem einheitlichen Satz kombiniert, das in der Regel keine oder nur geringe Ober- und Unterlängen aufweist (siehe Beispielabbildungen). Im Deutschen lässt sich dies auch als unikameral bezeichnen.

    • Unicase (allgemein) = monokameral = einhäusig (Beispiele: סופית‎ / ABCDEF / abcdef)
    • Bicameral = bikameral = zweihäusig (Beispiel: AaBbCc)
    • Unicase (in lateinischer Schrift) = unikameral = »vereinthäusig« (Beispiel: HҼУM)

    Seitenabrufe: 2849


    Artikel angelegt von:

    Letzte Bearbeitung:



    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Fachbegriffe die hierher verweisen

    Für Fragen und Anregungen zu diesem und weiteren Typografie.info-Wiki-Artikeln benutze bitte das Forum.

ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
×

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung