Jump to content
Typografie.info
  • Ikarus – Bedeutung/Definition

    ccs-1-0-78939800-1361004398_thumb.png

    Ikarus ist ein System zur Beschreibung von Konturen, das zur Digitalisierung und Reproduktion von Schriftzeichen, Logos etc. verwendet werden kann.

    Das System wurde von Peter Karow (bei URW in Hamburg) entwickelt und 1975 erstmals auf der ATypI-Konferenz in Warschau vorgestellt. Das Ikarus-Format ist eine abstrakte Konturbeschreibung, die Buchstaben lediglich als Koordinaten mit einer Definition als Anfangs-, Eck-, Tangenten- und Kurvenpunkte definiert. Mit welchen mathematischen Funktionen – zum Beispiel Bézierkurven (PostScript) oder quadratische Splines (TrueType) – die Punkte später in einer Anwendung zu einer kontinuierlichen Kurve verbunden werden, ist im Ikarus-Format nicht explizit festgelegt. Die Referenzpunkte der Ikarus-Beschreibung werden lediglich so verteilt, dass sie auch bei Kurvenverläufen genügend Informationen enthalten und nach der automatischen Glättung dem Original entsprechen. Dieses Verfahren entspricht dem sogenannten Straken im Schiffbau, wo eine nur durch Stützpunkte gehaltene Holzlatte eine gewünschte Kurve beschreibt.

    ccs-1-0-14059800-1361004903_thumb.png
    Ein Buchstabe in der Ikarus-Beschreibung (IK-Format)

    Zwischen den 1970er-Jahren bis in die 1980er-Jahre ließen sich nahezu alle namhaften Setzmaschinen-, Laserdrucker- und Schriftenhersteller der Welt Ikarus lizenzieren, zum Beispiel Hell, Stempel/Linotype, Berthold, Compugraphics, Autologic, Letraset, Typoart, Xerox, Sony.
    Das System erlaubte es, Schriftzeichen und Logos, die bislang nur als Fotosatz- oder Bleisatz-Träger existierten, hochwertig zu digitalisieren und für verschiedene digitale Ausgabemedien und Satzsysteme aufzubereiten. So wurde es zum Beispiel erstmals möglich, Schrift und Logos als Folienplotts in beliebigen Größen herzustellen.

    ccs-1-0-15470400-1361004708_thumb.png
    Folienplotts mit dem Signus-System von URW

    Mit der Durchsetzung von PostScript (ab Mitte der 1980er-Jahre) und den Fontformaten TrueType und PostScript Type 1 (ab Anfang der 1990er-Jahre) verlor das Ikarus-System zunehmend an Bedeutung. Es wird bei den Schriftanbietern Dutch Type Library und URW++ weiterhin verwendet.


    Seitenabrufe: 2972


    Artikel angelegt von:

    Letzte Bearbeitung:



    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Für Fragen und Anregungen zu diesem und weiteren Typografie.info-Wiki-Artikeln benutze bitte das Forum.

Proxima Nova – ein MyFonts-Bestseller
Proxima Nova – ein MyFonts-Bestseller
Proxima Nova – ein MyFonts-Bestseller
Proxima Nova – ein MyFonts-Bestseller
×

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung