Jump to content
  • Manuskripthalter – Bedeutung/Definition

    Ein Manuskripthalter wurde früher im Hand- und Maschinensatz für den Buchdruck eingesetzt, um die Textvorlage beim Setzen zu halten und gegebenenfalls die in Arbeit befindliche Zeile zu markieren. 

    Ein klassischer Manuskripthalter für den Handsatz bestand aus einem Tenakel und einem Divisorium. Das Tenakel war ein Stück Holz, das über einen Metall-Sporn, einer Klemme oder einer Schraube am Setzkasten befestigt werden konnte. 

    Das Divisorium war ursprünglich eine Holzgabel, die entlang des Tenakels nach oben und unten geführt werden konnte. 

    manuskripthalter.jpg


    Seitenabrufe: 468


    Artikel angelegt von:



    • Gefällt 1

    Fachbegriffe die hierher verweisen
    • Gefällt 1
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung