Jump to content
Typografie.info
  • C…



    1. 1

      CE

      Abkürzung in Schriftnamen für Central European
    2. 2

      Central European

      Der Zusatz »CE« steht für Central European und verweist bei einem Font auf eine zentraleuropäische Zeichenbelegung. Damit lassen sich im Gegensatz zu den üblichen westeuropäischen Zeichenbelegungen (wie z.B. Latin 1) auch die Akzenzzeichen slavischer Sprachen ( Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Rumänisch, Slowakisch etc.) darstellen.
    3. 3

      CFN

      Das Desktop-Publishing-Satzsystem Calamus benutzt seit 1987 ein eigenes, vektorielles Fontformat mit der Dateiendung CFN (Calamus Font Norm). Glyphen in diesem Format werden als Vektorgeraden und Vektorbezierkurven auf einer Vektormatrix von 16.384 x 16.384 Punkten abgebildet. Das CFN-Format bietet sowohl das auch von PostScript- und TrueType-Fonts bekannte Pärchenkerning als auch ein eigenes Treppenkerning, das an jedes Schriftzeichen links und rechts jeweils acht Kerning-Stufen anschmiegt, die bei der Ausgabe der Zeichen berücksichtigt werden. Calamus SL nutzt in der aktuellen Version (SL2006) nicht mehr nur CFN-Schriften, sondern lädt auch PostScript-Type-1- und TrueType-Fonts. Die beiden letztgenannten Formate werden allerdings beim Laden intern in das CFN-Schriftformat umgewandelt. Die Schrift-Ausgabe bei Calamus SL erfolgt grundsätzlich über ein eigenes Software-Ripping, wobei für die Ausgabe auf allen Geräten (Bildschirm, Drucker, Belichter, Plotter usw.) immer die gleiche Schrift verwendet wird. Ein Hinting der Glyphen findet hierbei nicht statt.
    4. 4

      CFR

      Abkürzung für Composite Font Representation
    5. 5

      CID

      Abkürzung für Character Identifier Font. Nähres siehe Link.
    6. 6

      CJK

      CJK steht im typografischen Kontext als Sammelbezeichnung für »Chinesisch, Japanisch, Koreanisch« und die entsprechenden Schriften und Schriftsysteme.
    7. 7

      ClearType

      Markename von Microsoft für die in den eigenen Produkten benutzte Technik des Subpixel-Renderings.
    8. 8

      Composite Font Representation

      Die üblichen Fontformate TrueType (ttf) und OpenType (ttf/otf) erlauben jeweils eine Ansprache von circa 65.000 Zeichen. Da aber der Vorrat an definierten Unicode-Zeichen mittlerweile schon über 100.000 liegt, ist es technisch nicht möglich, entsprechend ausgebaute Fonts in diesen Formaten zu entwickeln. Insbesondere durch die umfangreichen CJK-Fonts im asiatischen Raum kann die Grenze von 65.000 Zeichen durchaus schnell erreicht werden. Um dieses Problem zu lösen, wurde die Composite Font Representation (CFR) geschaffen – ein ISO-normierter Standard, bei dem mehrere Einzelfonts zu einem »Superfont« zusammengefügt werden. Das Fontformat wurde erstmals in Mac OS 10.8 unterstützt; jedoch nur in ausgewählten Anwendungen wie etwa Apples TextEdit.
    9. 9

      Condensed

      Mit Condensed wird eine im Vergleich zum Normalschnitt schmaler laufende Schrift bezeichnet. Condensed-Schriften bieten sich auf Grund des geringeren Platzbedarfes zum Beispiel für Tabellen oder Zeitungsüberschriften an. Eine Schrift, die im Gegensatz zur Standardweite noch breiter läuft, wird im Englischen Extended bezeichnet.
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
×

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung